Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1588752
2674- 
2680. 
813 
Eiern, und auf dem Pferde sitzt das Weib mit dem Kinde. Rechts 
vorn am Piedestal ist die Inschrift. H. 9 Z. Br. 6 Z. 4 L. Dieses 
Blatt beschreibt Bartsch XIII. p. 291 Nr. 65. 
2674. Gilles Marie Oppenort, Zeichner und Architekt, geb. zu 
Paris 1672, gest. 1742, behauptete im Decorations- 
  fache das Feld, und daher beeilten sich Manufakturisten 
und Architekten, Zeichnungen von ihm zu erhalten. 
Eine bedeutende Anzahl ist in Kupfer gestochen. Auf Blättern von 
Huquier und Caylus kommt die Abbreviatilr des Namens vor. 
2575. Enea Vico, Kupferstecher, fügte auf seinen Blättern häufig 
den Namen bei, und zuweilen ein Monogramm. 
 A Der gegebene Name steht auf dem Titelblatte 
zu: Discorsi sopra le medaglie de gli antichi. Venegia 1558. Es 
stellt das Bildniss des Herzogs Cosmo de' Medici in einem allegorisch 
verzierten Oval vor. H. 5 Z. 7 L. Br. 4 Z. 2 L. 
2676. Andrea Guacialoti, Medailleur von Prato, ist im ersten 
A Bande No.1023 eingeführt 
OPVS AND' G' PRATENS" und wir verweisen auf jenen; 
ausführlichen Artikel. 
2677. Agostino della. Robbia, Bildhauer von Florenz, zierte 
d' F d d K' h d 
oPvs LAVGVSTINI hlizßeiiiiiaidienrPt-zirxiigiämeii 
  Basreliefs. Auf einem der- 
selben steht die Inschrift. 
Er war der Bruder des Luca. della Robbia. Vgl. Les Della Robbia, 
sculpteurs en terre emaillee. Etudes sur leurs traveauw  par 
Henry Babbet. Paris 1855. 
2678. Benozzo Gozzoli ist unter dem Namen BENOTIVS 
FLOBE TINVS   
orvs BENOZII DE FLORENTIA geführtfund wir 32,2- 
MCCCCLIL weisen auf jene Stelle, 
da über diesen be- 
rühmten Meister bereits ausführlich gehandelt ist. 
2679. Unbekannter Maler, welcher in Viteäbo gelebt Zlä 1133311 
  scheint. In St. Maria ella Veritä ase st 
OP  G; d- LAG ist ein fignreiireiches Gemälde, welches die 
da,   FACIEBAT hl.) Jungfrau mit fdelm Leichnam des gtiltlt- 
[j l H  DI  10  lic ien _Sohiies an em Schoosse vorste t. 
Verschiedene Heilige umgeben diese G1 uppe. 
  Auf einem Zettel steht die Inschrift, aus 
welcher wir den Namen des Malers nicht herausfinden können. yon 
Lorenzo da Viterbo kann keine Rede seyn, da dieser Meister hoher 
steht, als der Verfertiger der Pietät. Letzterer ist ein schwacher Nach- 
ahmer der Weise des Perugino. 
2680. Jakob von Strasshnrg Zeichner und Formschneider, 
OPW zeichnete auch IACÖBVS FECIT, und daher haben 
171 wir ihm III. Nr. 1826 einen ausführlichen Artikel 
COBI gewidmet. Mit Bezugnahme auf jenen Artikel gehen 
wir daher nur auf die Holzschnitte mit der obigen 
Inschrift ein, da. sie im ersten Artikel nur nebenbei 
erwähnt sind. Das Hauptwerk des Künstlers, welches Namen und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.