Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1588691
OMD. 
OK 
Nr. 2650- 
807 
2650- Unbekannter Kupferstecher, welcher um 1650 in Schles- 
("Byßdt wig gelebt zu haben scheint. In Qlearius Vermehrter Mos- 
  cowitscher und Pwsianzscher Rezsebeschrezbung. Schles- 
wig 1656, fol., sind Prospekte von ihm. 
2651. Unbekannter Medailleur, welcher in St. Petersburg gelebt 
O K zu haben scheint. Von ihm ist der Medaillen auf die Krönung 
'  des Kaisers Peter II. von Russland 1725. Mit dem Bildnisse 
des Antokrator, und russischer Schrift. 
2652. Unbekannter Zeichner, welcher gegen Ende des 17. Jahr- 
Q hunderts in Amsterdam thätig war. In Recueil de Opäras. 
7' Amsterdam, AnLScheltes1699, sind viele Kupferstiche, welche 
meist  P1410]. f. bezeichnet sind. Das gegebene Monogramm ist jenes 
eines eic ners. 
2653. Unbekannter Kupferstecher, von dessen Daseyn Brulliot 
l. .l- F Kunde gibt. Man findet ein in der Weise des Cornel 
o 1' o"  Cort gestochenes Blatt mit einer Landschaft, in welcher 
der Hirt mit seiner Heerde geht. Rechts ist eine Baumgruppe, neben 
welcher sich ein Mann auf den Stock lehnt, und links im Grunde ist 
diez StadtL angedeutet. Links unten: oli. 0h". F. H. 5 Z. 4 L. Br. 
7  10  
2654. Oliviero Gatti fügte auf einem grossen Theil seiner radir- 
am (an  er r- t tat. 832112a?exiäirillaälliifleäellifäti 
Oliuä Gam   Blätter, und wir verweisen auf dessen 
Oluen-us Gat. f. I ezntre-graveur. 
2655. Olivier le May, Landschafts- und Marinemaler von Brüs- 
acß sel oder Valenciennes, war in der zweiten Hälfte des 18. 
O-  Jahrhunderts thätig. Malbeste stach nach ihm zwei Ansich- 
ten aus Sicilien, und zwei andere Ansichten aus jenem Lande Ph. le 
Bas. L. J. Masquelier stach zwei Blätter mit Ansichten aus Ostind-ien. 
Die Buchstaben O. L. M. findet man auf einer kleinen Landschaft von 
S. le Gros, qn. 8. Le May hat mehrere Blätter mit Landschaften und 
Marinen radirt. 
2656. Unbekannter Formschneider oder Zeichner , welcher in 
QNX Strassburg gelebt zu haben scheint. Blätter mit dem Mond- 
 gramme findet man in folgendem Werhe: Novae sacrorunt D1- 
bliorum Äigurae versibus latinis et germamcis ewposttae. Das 2st, 
Newe bi lische Figuren   Durch Samuel Glonerum Poetam 
laurealum. Strass urg, Christ. van der Heyden MDCXXX, fol. In 
dieser Bibel sind ältere Holzschnitte von Christoph Maurer u. A., und 
auch unser Monogranimist wird im 1G. Jahrhundert gelebt haben. 
2657. Matten de Pastis, Maler, läildhaueiär, Medailleuil; unzihan- 
eblich auch Formschnei er von erona, ersc ein 1er 
0' M' D'P'V' äls Former, welcher Bildnisse in _Fcrm von Medaillons 
gegossen hat. Von ihm sind das Bildniss des Sigismundus Paiidulfiis 
Malatesta mit dem Elephanten auf dessen Wappen ven 1446. Die Ini- 
tialen bedeuten: Opus Matthaei De Pastis Verortenszs. Aus derselben 
Zeit stammt auch der Medaillen mit dem Bildnisse der Isctta von _Ri- 
mini, der Geliebten des Malatesta. Auf dem Revers eines zweiten 
Medaillons auf Malatesta ist das Schloss von Rimini vorgestellt: Ca- 
stellum Sismundum Ariminense 1446. Andere Werke dieser Art
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.