Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1588408
778 
2513- 
Im Vorgrunde sind drei Hühner bei dem Hahne und rechts breitet 
sich eine Pfütze aus. Links oben in der Luft: IV-P. 96-, und unten; 
Perignon fecit. H. 104 m. Br. 106 m. 
4) [B. 27) Die isolirte Hütte von Stein auf einer Erhöhung. Links 
auf dem Wege geht ein Wanderer mit dem Stecke, und rechts erheben 
sich Baume in dem von einem Zaume umgebenen Gurten. Links oben 
in der Luft: N.P 8e- 1771, im unteren Rande: Perignon fecit. H. 
128 m. Br. 177 m. 
5) Une parlie de la ville de Friboury et de la maison des 
Jesuites, kl. fol. 
6) Vue de la cascade de Pissevache dans le Valais, kl. fol. 
Diese beiden Blätter beschreibt Baudicoilrt nicht. 
2513. Unbekannter Zeichner, oder Maler, welcher in der ersten 
N_P Hälfte des 18. Jahrhunderts in Paris thätig war. In der Europe 
 Illitstre. Paris 175.5, ist das Bildniss des Alex. Oxenstierua von 
Gaillard nach ihm gestochen. Oxenstierna starb 1654, der MeisterN-P, 
scheint aber: nur ein älteres Bildniss zum Stich eopirt zu haben. 
2514. Jean Baptiste Nattier, Bildnissmaler geb. zu Paris 171i), 
N, P5 gest. 1764, ist uns nur durch das von Marcenay de Gny m. 
 dirte Bildniss des Michel de PHopital bekannt. Man liest 
darauf: N  Am. Demarcenäy 1765. 
2515. Nikolaus Pieneman J. Wz., Bildniss- und Historienmaler, 
v?) geb. zu Amersfoort den 1. Jänner 1810, ist durch eine bedeu- 
MJ; tende Anzahl von Malwerken bekannt, welche auf den Kunst- 
nusstellungen nicht allein mit Lob erhoben, sondern auch mit Medail- 
len beehrt wurden. Schon 1830 erhielt er die grosse goldene Medaille 
des k. niederländischen Institutes. ln den Sammlungen der Kunst- 
frcunde sind auch Zeichnungen von seiner Hand, auf welchen die Cur- 
siven vorkommen. In Immerzeelis Lernens der Iwll. en olam. Kunst- 
schilders etc. 1842-1843 sind in Holz geschnittene Künstlerbildnisse 
N. P. bezeichnet. Diese Buchstaben kommen aber auch verkehrt vor. 
Pieneman hat auch Portraite und historische Darstellungen lithogra- 
phirt. Sein eigenes Bildniss ist bei lmmerzeel in Holz geschnitten. 
2516. Nikolaus de Pratis, Buchdrucker in Paris, Scheint der 
   Sohn des Jean Dupre gewesen zu sein, da sich dieser 
 "  berühmte Pariser Drucker auch Johannes a Prato oder 
  de Pratis nennt. Ueber lßibztägßll hanldelt A. F. läliliiot 
  Essai t o ra hf ue et i iogrrlpzique sur ' 2'- 
 ß   goire deylljaygrgvuflle sur bois. Paris 1863 p. 220) 
  ausführlich, wir finden aber keine Notiz über Niko- 
  lans de Pratis. Sein Name knüpft sich anfolgendes 
   Werk: Plularchi Clteronei et Acmilii Proln zlluslrium 
     oirorum eile  Vendunlur Parkisiis m mco sancti 
Jacobi sub signo Trium coronarum. Am Ende: Finis in chalco- 
grapkia Nicolai de Praxis MDXXI, fol. Die Vorrede des Jodocus 
Badius ist von 1514. Das obige Zeichen steht unten in der grossen 
Titeleinfassung mit dem in der Mitte eingedruckten Wappen des Gilles 
de Gourmont. Letzterer war ebenfalls Buchdrucker, und N. de Pratig 
druckte vielleicht den Plutarch für denselben.  
2517. Nicoles Pere-lle, Zeichner und Kupferstecher, gelnzu Paris 
G q 1638, gest. 1695, hinterliess mehrere Folgen mit Land- 
l schaften und Ansichten. Die Monogramme findet man auf 
Blättern der Folge der vier Jahreszeiten, und auf solchen einer Folge 
der Elemente. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.