Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1588202
758 
NIC 
NIR. 
2436- 
2443. 
2435. Nikolaus de Bruyn, Zeichner und Kupferstecher von Ant. 
Nie, de br, fß, werpen, kommt berdlts an mehreren Stellen 
Nimm de B_ vor, da_ er mit der Bezeichnung wechselte. Die 
   Abbreviatur findet man auf mehreren Blättern. 
Nwola de B77 lecu- i) Eine Folge von 12 Blättern mit An. 
Nicolaus de B. fecit. führern und Königen des Alterthums und des 
Mittelalters in Einfassungen von Schnörkel- und Schweifwerk, in welchem 
phantastische Figuren, Thiere und Vasen vorkommen, auf schwarzem 
Grunde sorgfältig gestochen. Mit der Adresse: Assmoerus van Londer- 
seel ewcudit 1591i. I-I. 4 Z. 3-4 L. Br. 3 Z. 1-4 L. 
2) Die Geschichte des Joseph, Folge von 6 Blättern, qu. 4. 
3) Judith stehend, wie sie sich den Dolch in das Herz stüssh 
Ini Grunde die Gewaltthat des Lucretius, 8.  
4) Eine Folge von Fischen mit Ornamenten: Libellus varia genera. 
piscium compleclens. Picloribus   utilis et necessarius. Claes 
Jan Visscher excudit. H. 4 Z. 4 L. Br. 5 Z. 10 L. 
2437. Nicoleto da. Modena, auch N. Rosex genannt, hinterliess 
einen Kupferstich mit dieser Abbreviatur wel h 
NIC' MVT' Bartsch N0. 37 beschreibt. Fünf Kinder stghgd 
um einen Ambos bei einem alten Gebäude, und schmieden eine Zunge 
darauf. Die Abbreviatur steht zwischen zwei aus der Vase reichenden 
Zweigen. Ueberdiess kommt auch noch ein anderes Zeichen vor, welches 
wir I. N0. 2397 gegeben haben. Der seltene Kupferstich ist 10 Z_ 
10 L. hoch, und 7 Z. 6 L. breit. 
2433. Nicolo Rondinello von Ravenna zählte um 1500 zu den 
Nachahmern des Giovan Bellin"  
NIC'  _RA Vasari versichert. Im Palast Damwild? 
zu Rom ist ein Bildniss mit der Abbreviatur. 
2439. Nikolaus Schaube, Medailleur ausßremen, stand um 1598 
N10 SO R in Diensten des Königs Qhristian IV. von Dänemark 
'  und schnitt Stempel zu Münzen und Medaillen, welche, 
NIC. SC. F. gezeichnet sind. Iin Museum Regium seu catalogus 
Rerum  descriptus a Ohfgero Jacobaeo. Hafniae 1696, sind zwei 
Goldmünzen mit dem Bildnisse des Königs abgebildet. 
244Ü. Unbekannter Maler, welcher gegen Ende des 16. Jahr- 
 hunderts thätig war. Im k. Ilandzeichnungskabinet zu 
  München sind Kreidezeichnungen mit Tritonen auf See- 
thieren. Sie verrathen einen tüchtigen Meister. 
2441. Nicolo Fiorentino, Bildhauer, _war in der zweiten Hälfte 
NL F_ des 15. Jahrhunderts thätig. Er fertigte Bildniss- 
NL FLO.  zum Giisse. Solche Medaillons wurden 
2442. Nicoleto da. Moiiena soll sich nach Bryan II. p. 77 dieses 
Zeichens bedient haben. Bartsch kennt kein Blatt mit dem- 
 selben, und auch Passavant fand keines vor. Das Mono- 
gramm ist entweder fingirt, oder es gehört einem a 
 8 Hz 
anderen Meister an. 
2443. Nikolaus Rippel, Glasmaler, wurde 1387 Mitglied der 
O äunft zum Himäiel in Basel, wie wir 3.113 
75' 3 em uns von rn. His-Heusler in B 
ll W mitgetheilten Zunftregister ersehen. iiiil 
j j 8 7 6 mit dem gegebenen Monogramin versehenen 
l O 4? Zeichnungen gehören einem Glasmaler an,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.