Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1587217
MPS-MQ. 
2083- 
659 
J. C. Norico et Antiqua in inclyta ac nobili Lmzebvrgcv Sawoniae 
1609, fol. Die besseren Platten sind von Johann Dirix und Nikolaus 
Ulricks gestochen. 
2983. Michael Screta, aus der Familie der Sotnowsky von Za. 
 worzicz, wohl der Vater oder älterer Bruder des bekannten 
 Carl Screta von Zaworzicz, malte Bildnisse, deren von Tobias 
Z R Bidenharter gestochen wurden. Das gegebene Zeichen findet 
man auf dem von Bidenharter gestochenem Bildnisse des Kaisers Fer- 
dinand II. (1619-4637), Kniestück in Rüstung. Er hält in beiden 
Händen ein Rad mit der Umschrift: Emicat evropam caesar fernandus 
in omnem etc. Den Mittelpunkt des Rades nimmt der kaiserliche Adler 
ein, und in die Radien sind die Nainen der Länder geschrieben, kl. fol. 
Man nennt auch einen Mathias Screta, dieser war aber noch 16835 in 
guten Jahren.  
2Ü84. Magdalena van de Passe, die Tochter des Crispin van 
la] J; de Passe sen., soll 1583 zu Utrecäit geboren 
worden se n sicher ist aber nur, ass sie in 
j dieser Stadyt der Kupferstechcrkunst oblag. Sie 
stach Landschaften nach A. Elsheimer, J. Breughel, C. Willaerts und 
R. Savery, thcils in der Manier des Henry Goudt. Ch. Kramm gibt 
urkundliche Nachrichten über sie, und daraus erhellt, dass sie noch 
1637 als Wittwc des Joukher Frederik von Bevervoorde am Leben war. 
2Ü85. Mathias Quad von Kinkelbach, geb. zu Deventer 1557, 
gab in Göln mehrere geographische und historische 
ß M, Schriften heraus, und illustrirte sie mit Kupfer- 
"  stichen und Holzschnitten, meist mit eigener Hand. 
M.   Diese Werke verzeichnet Merlo in den Nachrichten 
  über kölnische Künstler 1850, und dieser Schrift- 
steller fügt auch interessante biographische Notizen bei. Ein deutsches 
Nationalwerk ist Quad's Teutscher Nation Herrlichkeit. Ein auss- 
fuhrliche beschreibung der gegenwertingen allen, vnd chralten Standts 
Germaniae   Gedruckt zu Cölln am Rhein. In verlegung Wil- 
helm Lutzenkircltens. Im Jahr MDCJX, 4. Die in M. Quads 
Werken vorhandenen Portraite, allegorischen Vorstellungen, gestochenen 
und in Holz geschnittenen Landschaften, Wappen u. s. w. sind zahl- 
reich. Er nennt sich selbst Küpferschneider und Formschneider in 
den Memorabilia mundi. Dass ist, von namhafften und Gedenkwir- 
digen suchen der Welt.  Cölln 1601, lt. Das hllonogramm findet 
man auf Kupferstichen in: Deliciae Galliae, sive Ittnerarium per 
universam Galliam. Francfurti ad Moenum 1603, qu. 4. Brnlliot 
nennt eine Ausgabe mit französischem Text. Auf Landkarten kommen 
die Initialen M. Q, auch die Abbreviatnr M: Qu: und Ma. Qu. vor. 
Den Buchstaben M Q ist zuweilen die Sylbe Clzalc. beigefügt. Noch 
öfter fügte Quad den Buchstaben Q in verschiedener Bildung bei. 
Dieser äusserst thätige Mann lebte 1609 in der Pfalz, und starb 
wohl kurze Zeit darauf.  
2086. Unbekannter Kupferstecher, welcher in der zweiten 
Hälfte des 16. Jahrhunderts thätig war. Er copirte das erste 
Blatt der Dorthochzeiten von H. S. Beham. Rechts führt ein 
Bauer Sein Weib zum Tanze, und links sind zwei Musikanten. Oben 
steht: Nun pfeift uns vf den firlefanz Mein Grett muss wieder an 
den dantz. Links oben ist das Täfelchen mit M Q. H. 1 Z. 10 L. 
Br. 2 Z. 7 L. 
42?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.