Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1586886
626- 
MLF 
MLQ. 
1983- 
4984. 
Glouerum. Strassburg bey Christoph van der Heyden 1625. Zu 
diesem Werke wurden Platten von Ch. Maurer benützt, und auch der 
Monogrammist H R III. N0. 1400 arbeitete dafür. Dieselben Platten 
kamen dann in den Besitz des Buchdruckers Johann Kreps in Cöln, 
welcher sie zur Ulenberg'schen Bibel 1630 benutzte. 
i) Moses vor dem feurigen Busche, in welchem Gott erscheint. 
Rechts unten ist das Zeichen des Ch. Maurer und Tobias Stimmer, und 
in der Mitte das erste der obigen Monogramme. H. 3 Z. 11 L. Br. 
5 Z. 5 L. 
2) Der Tod des Königs Saul. Mit dem Zeichen von Maurer und 
Stimmer, und mit dem zweiten Monogramm. In derselben Grösse. 
3; Die Verkündigung des Engels an Maria. Links unten das Mo- 
nogramm. Dieses Blatt gehört ebenfalls in ein Bibelwerk. In Beckeüs 
Holzschnittsammlung ist ein neuer Druck, 8. 
4) Die Grablegnng Christi, nach der Zeichnung von Ch. Maurer. 
Unten das Monogramm. 
5) Petrus vom Engel aus dem Gefängniss befreit, nach Ch. Maurer, 
und mit dem Monogramm. 
Diese beiden Blätter gehören wohl zur Folge von N0. 1 und 2. 
6) Der Tod, welcher einem jungen Weihe die Sanduhr zeigt, 
während es mit gefalteten Händen nach dem Himmel blickt. Nach der 
Zeichnung des Monogrammisten I. N0. 912. H. 6Z. 3h. Br. 4Z. 9 L. 
7) Auch ein Kupferstich mit diesem Zeichen kommt vor. Pro- 
fessor Dr. Massmann erwähnt eines solchen als in der Sammlung des 
Herrn von Nagler in Berlin vorhanden, wir können aber keine nähere 
Auskunft geben. 
1933. Michael van Lochom, Kupferstecher, trat gegen 1626 in 
I]: F Antwerpen auf. Blätter von seiner Hand findet man in: 
Het leben der H. H. Maegden van Christus tyden tot dem 
eeuwen-door Heribertus Rosweydus. fAnlwerpen 1626, 8. Dieses 
Buch enthält 80 Blätter mit Kniestücken von Heiligen, und Marter- 
scenen. Man liest darauf: Petrus de Jode figuraoit, J. van Mechelen 
ervc. Cum prioil. Nur auf dem Blatte mit St. Tauche ist das Mono- 
gramm. Später liess sich der Künstler in Paris nieder, wo er auch 
eine Verlagshandlung gründete. Sein besstes Blatt ist das Titelblatt 
zu: La oie de Louis XIIL, auf welchem der König zu Pferd mit 
einigen kleinen Figuren vorgestellt ist. In Paris verlegte er die Blätter 
von Antoine Lemercier mit Dessins zur Verzierung von Caminen, 
Thüren, Fenstern äc. Sie bilden zwei Folgen. Auf dem ersten Blatte 
der einen steht: A Paris chez M. oan Lochom graveur et Imprimeur 
du Boy 1633. Auf dem Blatte von Nicolaus de Son, welches das 
Parterre eines holländischen Gartens mit vielen Figuren vorstellt, lesen 
wir: Mich. de Lochom ewcud, kl. qu. fol. In Les Ouvres de Hip- 
pocrate. Paris 1639, sind einige Bildnisse von seiner Hand. In dem 
Werke: Sommaire des Vies des Fondateurs et des Reformaleurs 
des Ordres religieuaz, par le R. P. Louis Beurier. Paris 1635, 
sind 50 Blätter von M. van Lochom, 4. Dann arbeitete er auch für 
Peter Gerardls Les Peintures sacrees de la bible. Paris 1656, fol. 
Auf den Blättern mit St. Paul, St. Peter und St. Johannes Evangelista 
kommt das Monogramm vor. Auch eine apokalyptische Darstellung 
ist damit bezeichnet. 
1934. Unbekannter Kupfersteoher, dessen Lebensverhältnisse 
M L Q unbekannt sind. Er copirte das Blatt von A. Dürers, welches 
'  ' den hl. Christoph mit dem kleinen Heiland auf der Schulter 
vorstellt, B. N0. 51. Unten im Rande: S. CHRISTOPHORE, rechts 
die kleinen Buchstaben M. L. Q. H. 4 Z. 4 L. Br. 2 Z. 9 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.