Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1586225
560 
1796. 
1792. Modestinus Fachs, Medailleur und Münzmeister in Anhalt 
[VF vlon if67_1595, fügäe aufhSäemyielxä zlu 1932120; _und Medaillen 
cas l onogramm, un auc 1c m 1a en o1. 
Auf Regensburgischen Münzen von 1674-4700 bezieht sich ein 
ähnliches Monogramm auf den Münzmeister Michael Federer. 
Martin Fischer, Stempelschneider und Münzmeister in Bremen 
1743-4747, bediente sich ebenfalls des Monogramms. 
1793. Unbekannter Maler oder Zeichner, welcher um 1600 in 
Italien thätig war. Der Meister I. P. (J. Paulini) stach nach 
M ihm ein Blatt, welches einen geflügelten Genius mit einem 
Wappenschild vorstellt. Unten in den Ornamenten des Schildes ist 
das Monogramm, und rechts stehen die Buchstaben I. P. H. 5 Z. 4L. 
Br. 4 Z. 5 L. 
1794. Johann Michael Frey, Landschaftsmaler und Radirer, geh. 
"-1 zu Biberach 1750, übte seine Kunst in Augsburg, und war da, 
Mi. noch 1818 thätig. Er hinterliess eine bedeutende Anzahl von 
radirten und gestochenen Blättern. Darunter ist ein Werk: 100 An- 
sichten und Gegenden an der Donau, nach A. C. Gignouw, auf 
seinen Reisen von Augsburg nach Wien gezeichnet, und von J, M_ 
Frey, Maler, in Kupfer radirt, qu. fo]. Auch Ansichten aus der 
Umgegend von Augsburg-radirte er, sowie Landschaften mit Baulich- 
keiten und Figuren nach J. G. Wagner, qu. fol. Sein Hauptblatt ist 
aber die grosse Landschaft mit einer schönen Bamngruppe nach Ruys- 
dael, gr. qn. fol. Auch zwei Blätter mit Aftbncoixcertcn nach G. A. Gr0ss- 
mann sind zu erwähnen, gr. qu. 4. Dann radirte Frcy gegen 20 land- 
schaftliche Blätter mit Figuren und Thieren in der WVeise des G. Bega. 
H. 3 Z. 4-5 L. Br. 2 Z. H L. bis 3 Z. Auf mehreren Blättern dieses 
Meisters kommt das lllonogramm vor. 
1795. Michael Fennitzer, Kupferstecher und Drucker, geb. zu 
M [Z Nürnberg 164i, hinterliess eine ziemliche Anzahl von 
JQO Bildnissen in schwarzer Manier, auf welchen der Name 
und das Monogramm vorkonnnen. Nach den Daten auf seinen Blättern 
zu urtheilen, war der Künstler um l6ti4-1676 thatig, leistete aber 
weniger, als Georg Fennitzer. Die Blätter nmit den Bildnissen des 
Marquart Rosenberger, Münzmeister in Schwabach, des Lieutenant 
Paul Pesler, der Frau Susanne Plelferichin u. A. tragen das Mono- 
gramm. Sein Hauptblatt stellt das Abendmahl des Herrn nach Adam 
Kratffe Hochrelief in der Sebalduskirche zu Nürnberg vor. Unten 
stehen die Namen der Rathsherren, welche als Apostel figuriren. 
M. Fennitzer fec. H. 11 Z. 8 L. Br. 8 Z. 3 L. 
 Michel Faulte, Kupferstecher, wird zu den Schülern des 
M Crispin de Passe gezählt, indem seine Blätter in der Weise 
dieses Meisters zart behandelt sind. Er stach mit demselben 
sechs Blätter, welche die merkwürdigsten Ereignisse aus dem Leben 
des Königs Ludwig XIII. vorstellen. Sie erschienen mit Text unter 
folgendem Titel: Sibylla seu felicvftas saeculi justo regente Ludavico, 
fol. Auf dem fünften Blatte kommt das Zeichen vor. Blätter von Faulte 
Endet man auch in: Les llletamorphoses d'Ovz'de. Traduites en Prose 
Fhanpoise, et de nouveau soignveusenzent reueuäs   (Pur N, 
Renouard.) Pour llAutheur ä Paris chez veufue Langelier  1619, 
fol. Auch etliche Bildnisse findet man von ihm.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.