Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1585494
MAG. 
1571. 
487 
denen Thierkämpfen in Th. de Bry's Manier, qu. 16., und 9 Blätter 
Arabesken mit biblischen Stellen: Diversarum protractarum  G. de 
Jods ewa, qu. 12. Die beiden Folgen der Elemente und der Welt- 
theile sind auch im Catalog Raynard dem alten Marc Geerarts (Gerard) 
zugeschrieben, und dann noch eine Folge von 12 Blättern mit Gold- 
schmieds-Verzierungen, welche in Vierecken, Achtecken, Rauten u. s, w, 
Laubwerk mit Figuren und Vögeln auf horizontal überarbeiteten Gründen 
vorstellen. Einige Blätter enthalten in der Mitte der Ornamente auch 
mythologische Scenen. Unten steht: Marcns Geerarts innen. Philippus 
Gall. ezvcud, 12. 
Damit haben wir nun einen Theil der Werke dieses Meisters be- 
zeichnet, und der Artikel im Künstlcr-Lexicon erhält die vollständige 
Umarbeitung. Geerarts zierte aber auch noch ein Fabelbuch des Lukas 
de Heere  mit eigenhändigen Radirungen. In alter Ausgabe hat es 
den Titel; 
De Warachlighe fabulen der dieren, met plaelen van Marcus 
Gheeraerts. Am Ende: Ghedruct te Brugge in de Peerde slrate by 
Pieler de Clerck, ghezwornen drucher der C0. Ma. den wmvj. Au- 
usti 1567, ende den cosle van den ooorn. Marcus Gheeraerls. 
{lobe des Titelblattes 4 Z. 6 L. Br. 3 Z. 10 L. 
Diese sehr seltene Ausgabe enthält 108 Thierbilder, und ist dem 
Hubert Goltzius dedicirt. H. 3 Z. 7 L. Br. 4 Z. 1--2 L. 
Die zweite Ausgabe erschien unter demselben Titel, aber ohne 
Angabe des Druckorts und der Jahrzahl. Mit 107 radirten Blättern. 
Eine weitere Ausgabe ist betitelt: 
Mythologia ethica h. e. Moralis philos. per fabulas brutis attrib. 
 artificiosiss. nobilissimorum sculp. iconibus ab A-rnoldo Freg- 
tagio lat. ewplic. dem" incisa. Antverpiae, Ph. Gallaeo Chr. Plan- 
tinus eazcud. 1579, 4. 
Dieses Buch ist mit 122 geistreichen Radirungen geziert. Dazu 
gehören die Blätter des M. Geerarts. 
R. Weigel erwähnt ausser dieser Ausgabe auch noch folgende: 
Apologia creaturarü. (Antverpiae 1641!), qu. 8. 
Die Fabeln und Lehrgedichte dieser Ausgabe sind mit 55 geist- 
vollen Blättern illustrirt, es werden aber bereits Copien nachjenen 
von M. Geerarts beigegeben seyn. 
Im Cataloge der Bibliothek des Gcrard de Wind. Middelburg17ä3, 
finden wir folgendes Werk angezeigt: 
Vorstelycke warande der dieren, met aardige Afbeeldingen, en 
kunstig in koper gesneden door den lrunstschilder Marcus Gerards. 
Ohne Druckort und Jahrzahl. 
 Vergrösserte Copien der Blätter des M. Geerarts finden wir in 
folgendem Werke: 
Woodt van wonderlicke Sinne  Fhbnlen der Bieren, kunstich 
met leoendighe ende aerdighe groote schoone Beelden uyl-gheldrnckt 
 te samen ghestelt door Steven Perret. Wederam met Sinne  ryclce 
Gedichten oplt niew byghevoecht  door Adrien van de Venne, Schilder 
tot Rotterdam, Isaak Waesberge 1633, fol. 
Aus der Vorrede geht hervor, dass die kleinen Blätter des Marc 
Geerarts für dieses Werk in's Grosse copirt wurden, wohl von A. van 
de Venne, da auf einem Blatte der Buchstabe V steht. 
Im Catalog Rigal werden auch folgende Werke als eigenhändige 
Radirungen dieses Meisters bezeichnet:  
Animaliom Qvadrvpcdvm nenatus  EduaTdu-Y 115 HOO-Ywinvkßl 
ewcudebat. Neun Blätter mit dem Titel. H. 2 Z. 3-4 L. Br. 7 Z. 
9 L. bis 8 Z. Im späteren Drucke mit der Adresse des F. de Wit.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.