Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1585384
476 
1 540-1544. 
S. 91 Nachricht. Er bezieht die Initialen auf Hans Arndes, so das; 
also Meister Arndes zu lesen war. Unter {W beschreiben wir andere 
Holzschnitte des Calenders. 
1540. Unbekannter Formschneider, welcher in den beiden ersten 
Decennien des 16. Jahrhunderts lebte. Die Buchstaben M A 
MA ündet man auf einem Holzschnitte mit der Geburt Christi. Maria, 
betet knieend das auf dem Boden liegende Jesuskind an. Joseph hält; 
links eine brennende Kerze, und bei den Ruinen des Hintergrundes 
sieht man Hirten. H. 7 Z. 4 L. Br. 4 Z. 9 L. Dieses Blatt kommt 
in folgendem Werke vor: Plenarium oder Ewägely buoch: Summer 
und Winterleyl de. Basel, Adam Petri 1514, 1522, fol. Augggr 
den Buchstaben MA ist auch das liionogramm des Hans Schäuifelin 
eingeschnitten. Von dem Monogrammisten HF, dem sogenannten Hang 
Furtenbach, ist ein Holzschnitt mit Christus am Kreuze,_und ein 
zweiter der Anbetung der Könige in diesem Plenarium, beide mit 
Schautfelims Monogramm. Der Meister MA könnte in Basel gelebt 
haben. Als Zeichner müssen wir den Hans Scbänifelixi annehmen, in 
Basel ist aber kein Formschneider MA aus der Zeit von 1514 be- 
kannt. Im rothen Buche der Zunft zum Himmel daselbst kommt 1498 
ein Maler Mattern von Bern als Zunftberechtigter vor, es ist aber 
nicht zu beweisen, dass er unter MA seinen Namen angedeutet habe. 
1541. Unbekannter Emailmaler, welcher um 1663-1729 in 
MA Limoges, oder in einer Stadt Frankreichs thätig war. Man 
 findet Emaillcn mit MA. Seiner erwähnt Mr. Ardant, Mr. L, 
de Laborde fand in Louvre keine Email von ihm vor. 
1542. Michel Angela Bonaroti oder Buonaroti gehört zu den 
M A weltbekannten Meistern, wir haben es aber hier 
v - nur mit ein paar Kupferstichen zu thun, auf welchen 
M_ A. ümätm-W dtientlrätialen M. vorkornmelzn. dDasMeiäe Blau; 
s.e ms ns am reuze zwiscien en  01' ern v0  
Die Adresse: Luca Bertelli formis, deutet an, dass das Blatt gegei, 
1580 erschienen war, fol. Ein Knpferstich mit M. A. inuätur stellt 
den Leichnam des Heilandes auf einem Steine von Maria und drei 
Engeln gehalten vor. Dieses Blatt ist von einem Schüler des Marc 
Anton, qu. fol. 
1543. Magnus Gustav Arviena Stempelschneider in COpBIIhagen 
M A 1732-1759, hinterliess schöne Gepräge,daufSwve1c1hen die: 
    
M- A- i? di? iiiüihfinäiliel 2212232513332? Käiia aeäipefiiigllä 
1754 wiegt in Silber 63A; Loth. 
Maxen, Stempelschneider in Altona von 1788-1799 fügte auf 
Geprägen MA. bei. 
Auf merovingischen Münzen beziehen sich die Buchstaben MA, 
auf die Prägstätte Massilia, d. i. Marseille. Auf böhmischen Becken- 
pfennigen von 1564-1576 ist durch M der Kaiser Maximilian II_, 
durch A dessen Gemahlin Anna angedeutet. 
1544. Aart (Arnold) van Maas, Genreinaler, wurde gegen 1620 
   , d     
    
Auf zwei Kupferstichen nach solchen Bildern steht Ma. Pinw. Jor. 
sculp. Das eine Blatt ist betitelt: Le barbzer de village, das andere: 
Le marchand dwrvielan, qu. fol. Diese Blätter sind von Thomas 
Major gestochen. A. van Maas starb 1664.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.