Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1581048
IOANT-IOAR. 
117- 
418. 
Schöne Medaille mit dem Bildnisse des Papstes Pius V. auf den 
bei Jarac über die Huguenotten erfochtenen Sieg 1570. Auf dem Revers 
betet der Papst mit dem Clerus neben der Kirche. I0. ANT. B. F. 
Ein Scudo desselben Papstes auf den Sieg über die Türken bei 
Lepanto 1571. Mit der Abbreviatilr. 
Medaille mit dem Bildnisse des Papstes Gregor XIII, mit einem 
Schilf auf dem Revers, in welchem der Papst und mehrere Heilige 
sich befinden (1572). Mit der Abbreviatur. 
m 10. ANTONIVS. DE LAGAIA. äfmijguäfcgg Cfgcff; 
DE- ASCONA- PINSIT- 1519 befindet sich ein grosses 
Altarbild mit dieser Inschrift. In sechs Abtheilungen enthält dasselbe 
oben die Krönung Mariä und den englischen Grnss, unten die Madonna 
als Schützerin mit den knieenden Donatoren und den Heiligen Domi- 
nicus und Petrus Martyr. Der unbekannte Maler erscheint hier als 
Nachfolger des B. Luini, doch nur in den liebenswürdigen Köpfen, 
weniger in den Körperformen. Besonders gelungen sind die Donatoren 
in der lebensvollen, an Holbein erinnernden Oharakterdarstellung. Ueber 
dieses Werk berichtet J. Brnrckhardt im deutschen Kunstblatt 1850 
S. 276. 
H8. Balthasar Arnoullet wird von Pgfüllüll dI. p. 1:103 uliäer die 
Formschneider gezä. t, un nac er ngabe 
M) ßmß FAQ dieses Schriftstellers arbeitete er in Lyon. Er 
nennt eine Ansicht von Poitiers mit einem 
ß Prilvilegium auf zehn Jahre, während welcher 
Zeit Arnoullet berechtiget war, auch noch andere Ansichten französi- 
scher Städte von zwei oder drei Platten herauszugeben. Dieser Bal- 
thasai" Arnoullet war Buch- und Kunsthandler in Lyon. Bei ihm 
erschienen Regum Francorum imagines, quam prozime ßeri poluit 
ad vicum ea-pressae. Lugduni apud Ballhazamzm Arnoletlum 1554, 
fol. Die Bildnisse der französischen Könige sind von Claude Corneille, 
nnd wir haben I. No. 2365 ausführlich darüber gehandelt. Auch die 
von Papillon erwähnte Ansicht von Poitiers, welche von drei Holzplatten 
gedruckt ist, erschien in seinem Verlage, mit der Unterschrift: Deli- 
neation des Principeavzz lieurc nolables (le la presente ville de 
Poytiers, A Lyon par Baltlzazar Arnoullet. Aoec privilege de la 
maiestd Royale pour siz-  Ans. H. 7 Z. 1 L. Br. '11 Z. Es 
fragt sich nun, ob Arnoullet die Ansicht selbst in Holz geschnitten habe. 
Wenn diess der Fall ist, so hat er auch die Ansicht von Bourges, auf welcher 
obiges Zeichen vorkommt, geschnitten. Dieser Prospekt ist von einem 
ovalen Rahmen umgeben, in welchem steht: LA VILLE DE BOVRGES 
DE GAVLES LA CITE PREMIERE. Unten nach rechts I0. AB. FA. 
1566. H. 8 Z. 3 L. Br. 23 Z. 8 L. Dieses Blatt, Helldunkel von zwei 
Platten, trägt die N0. 227, und es gehört daher zu einer Folge von 
Städteansichten, welche wohl alle bei Balthasar Arnoullet erschienen. 
Wir finden aber kein Gesammtwerk angegeben. G. Duplessis, dessen 
Histoire de la grzwure en France. Paris 1861, vom Institut gekrönt 
wurde, kennt kein einziges Blatt. Die Signatur der Ansicht von 
Bourges passt aber nicht auf Balthasar Arnoullet, wenn er nicht allen- 
falls" Johann Balthasar geheisscn hat. In seinen Vcrlagswerken steht 
aber nur Balthazar Arnoullet, und auch sein Monogramm I. N0. 1654 
besteht nur aus BA. Der Formschneider I0. AR. könnte daher seiner 
Familie angehört haben, so dass allenfalls ein Johann Arnoullet die 
Ansicht geschnitten hätte.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.