Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1585103
448 
LVV- 
4428. 
1421. Lucas van Valckenburg ist im zweiten Bande No. 1964 
L eingeführt, und wir bemerken dahee nur, dass dießuchstaben 
VV L VV mit der Jahrzahl 1585 auf einem Gemälde in der Am- 
A braser Sanänll-iing vorkeimlrnegi. Es stellt 61H Volksfest bei 
ntwer en vor, v0 umor un e en. 
Auleh Lucaä van Uden bediente sich eines ähnlichen Zeichens, wie ' 
im vorhergehen en Artikel zu ersehen ist. 
1422. Bernardo Imini, der glückliche Nachahmer des Leonardo 
L da Vinci, wurde um 1460 geboren, und 
VVIN "INV- hinterliess trefiiiche Werke in Oel und 
Fresco, wie wir im Künstler-Lexicon angegeben haben, wo aber das 
Geburtsjahr nicht bestimmt ist. Luini fertigte auch Zeichnungen zum 
Metall- und Holzschnitt. Die gegebene Inschrift findet man auf einem 
Holzschnitte mit der Anbetung der Könige, von drei Platten in Hell- 
dunkel gedruckt, B. II. 4. Der Formschneider ist nicht genannt, man 
glaubt, das Blatt stamme aus der früheren Zeit des Andrea Andreani. 
Uns scheint der Schnitt älter zu seyn, aus einer Zeit, in Welcher 
Audreani noch nicht thätig war. H. 10 Z. 3 L. Br. 14 Z. 2 L. 
1423. Louise Wolf, Malerin, geb. zu München 1798, machte 
unter Peter von Langer ernste Studien, und ihre Bilder 
l  tragen auch die Kennzeichen der Schule desselben. Sie 
 malte Bildnisse, historische Darstellungen, meistens Figuren 
von Heiligen, und Landschaften mit Staifage. Diese Gemälde sind 
sehr vollendet, und theils mit dem Monogramme versehen. 
1424. Lucas van Uden, der oben No. 1420 erwähnte Meister, 
"S  7 soll Gemälde mit diesen Initialen bezeichnet haben, 
l wie im Cabinet Le Brun angegeben ist. L. van Uden 
hat manchmal die beiden V so zusammengestellt, dass 
man Statt 1, VV L W lesen konnte. 
Heller spricht von einem L W 1595 zeichnenden Maler, gibt aber 
keinen weiteren Anhültsllllnkt- 
1425- Unbekannter Kupferstecher, welcher um die Mitte des 
17. Jahrhunderts gelebt hat. Man findet Blätter mit 
  den Initialen, sie verrathen aber ein geringes Talent 
Der Stecher lebte in Deutschland. 
1426. Unbekannter Töpfer, welcher irgendwo _in Deutschland 
L W 1573 lebte. Man findet grosse Krüge in Oylinderform, 
' t  mit Reliefs und Inschriften in Abtheilungen. 
Erstere geben biblische Scenen. Ein solcher Krug ist L. W. 1573 
bezeichnet. 
1427. Unbekannter Goldschmied, welcher im 17. Jahrhunderte 
J W in Nürnberg thätig war. Die gegebenen Initialen trägt 
nach Börner ein seltenes herztörrniges Blatt, welches 
ein aus Früchten und Blättern bestehendes Ornament vorstellt. 
Oben sitzt ein Vogel mit ausgebreiteten Flügeln. H. 1 Z. 7 L. Br. 
1 Z. 9 L. 
Dieses Blättchen ist mit Sicherheit, aber ohne Gefühl behandelt. 
welche auf Geprägen 
Wefer, Münzmeistexf 
1428. Stempelschneider unfd Münzmeister, 
die Initialen L. W. bei ügten. 
I" W' Leopold Weber, genannt Lippold 
in Clausthal 1648-1674.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.