Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1585027
440 
LUG 
LUD. 
1385- 
Meisters vom 14. Juli 1523, welche mit zitternder Hand geschrieben 
ist. Signorelli erreichte also ein sehr hohes Alter. Man nimmt ge- 
wöhnlich 1521 als sein Todesjahr. Dieses sei zum Künstler-Lexicon 
und für Andere bemerkt. 
1385. Lukas Schnitzer, Kupferstecher, war um 1650-1670 in 
Lucas S_ m Nürnberg thätig. Die Abbreviatur des Namens findet 
Lwas Sohn so man auf Blättern mit Bildmssen und satyrischen 
' j  Vorstellungen auf den Katholizismus. Er machte 
Luws Sfhmtz- aus solchen gehässigen Dingen einen Erwerb. 
 Lnkas van Uden, Landschaftsmaler und Radirer, ist im 
Lucas V_ V_ Künstler-Lexicon eingeführt, und wir haben auch 
seine radirten Blätter beschrieben. Die Abbre- 
Lußas V- V- FE- viatur findet man nur auf drei Blättern. auf 
anderen kommen die Buchstaben L. V. V., L. V. V. f! und L. V. V. F. vor. 
1387. Lukas Kilian, Kupfer-Stecher in Augsburg, _zeichnete auf 
Lau KQ-L A_  solche Weise Blätter mit Bildnlssen nndan- 
 tlken Statuen, gr. 8. Im Kunstler-Lexicon 
LW- Kil- A- swlpt- haben wir viele Blätter aufgezählt. 
1388. Luoiano Borzoni, Mäler, geb._zn Geinua 141590, gest. 1645, 
I-Mwims BOW- P- äiiliisiäe äläbräiifhtäieräsroääiilä iäfriläi? 
biano (1- 1634) bei. Miehel Lasne hat dieses Bildniss gestochen. 
1389. Ludovico Carracci, Maler und Knpferstecher von Bologna, 
LmL Can 1„" bot verschiecäenäi Künstlern lCf-reälegenheit, Zeich- 
n n en  tic e zu verv'e ätigen. A f Bl"t. 
Lüd- C1173 JTW- teliirgvonlglrancesco Brizio, lLudovico Scaraumuccaia, 
Oliviero Gattin. A. kommt die Abbreviatur des Namens vor. 
139i). Ludovieo Scalzi ist oben unter L_S 1592 eingeftihn, und 
Lud- S.  1x22     
1391- Ludwig Hohenwang von Elchingen, _Maler und Form- 
gruh i l Schneider, arbeitete um 1473 in Iilm, und er ist 
2m g 19 n m' wahrscheinlich jener Maler Ludwig, dessen Pro- 
fessor Hassler in Ulmer Bürgcrbüchern von 1449-1489 erwähnt fand. 
Ludwig Hohenwang ist der älteste Briefdrucker in Ulm. Er copirte 
die Ars moriendi nach Bild und Schrift, und fügte am Schlusse 
seinen Namen bei, es fehlt aber das Datum. Falkenstein setzt das 
etwas roh behandelte Werk in die Zeit von 1473. Ein anderes Druck- 
werk des Ludwig von Ulm hat den Titel: _De fide concubinamm in 
sacerdotes. Die satyrischen Abbildungen in Holzschnitt sind besser 
behandelt, als die Blätter der Ars moriendi. Man kann eine freie 
Gomposition annehmen. Die Darstellungen lassen auf die Zeit von 
1470-1490 schliessen.  
1392. Ludwig Ernst, Herzog von Braupschweig-Lüneburg, 
Ludwig Ernest H. z. B. L. 1132. gäfgrfajäjcgggggfitiggg; 
und Hirten nach der Zeichnung von A. Bloemaert. Auf diesem Blatte 
kämmt der Name vor, qu. 8. Brulliot III. No. 850 gibt die Jahn-zahl 
1 32 an.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.