Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1584778
LP. Nr. 1268-1273. 415 
harnischten Ritters hervor. Unter diesem ist der um 950 lebende 
Rudolph von Molsdorf gemeint. Die Linie endet mit D. Paulus von 
Molsdorf, welcher von 1535-1602 lebte. Damit ist auch die Zeit der 
Entstehung des Stiches gegeben. H. 12 Z. 7 L. Br. 9 Z. 3 L. 
1268. Willem van Lande soll durch dieses Zeichen seinen 
Namen angedeutet haben. Man findet es nach Brulliot I. 
N0. 2824 auf Gemälden mit Schlachten. Bilder dieser Art 
malte allerdings W. v. Lande, es frägt sich aber, ob jene mit 
dem Monogramme ihm angehören. Man kann allerdings Lande 
Pinwit lesen, es wäre aber auch möglich, dass das Monogramm 
aus DL bestehe. Der Künstler nennt sich nicht W. de Lande; auf 
Radirungen desselben steht W. o. Lande fe. Dieser Künstler wurde 
gegen 1620 geboren. Sein Todesjahr ist unbekannt. 
1259. Giovanni Paolo Lomazzo, Historienmaler, geb. zu Mailand 
1538, gest. 1600, hinterliess eine ziemliche Anzahl von Ge- 
E  malden, welche Lauzi in allen Theilen mehr rühmt, als sie es 
. verdienen. Das Monogramm kommt auf einem Gemälde in der 
Pinakothek zu Vicenza vor, welches Christus und die Magdalena vor- 
stellt. Von einem zweiten Bilde mit dem Monogramme wissen wir 
nicht, Lomazzo dürfte aber dasselbe öfter beigefügt haben. Ueber ihn 
als Schriftsteller s. das Küiistler-Lexicon. 
1270. Felix Louis Pluijms, Genremaler, geb. zu Amsterdam den 
18. August 1814, stand unter J. J. van Regemortefs Leitung, 
und gehört zu den namhaften belgischen Künstlern. Seine 
Bilder gingen in den Privatbesitz über. Immerzeel gibt das 
Monogramm des Meisters, und es wird wohl auf Gemälden vorkommen. 
1271. Ludwig Pose, Landschafts- und Decorationsmaler, geb. zu 
 Berlin den 8. December 1786, machte seine Studien an der 
 5-. Akademie daselbst unter Direktor Meil, und liess sich später 
in Düsseldorf nieder. Er malte Anfangs Blumen und Landschaften, 
deren mit dem Monogramme bezeichnet sind. Diese Bilder sind sehr 
schön, dennoch verlegte sich derKünstler noch mehr auf die Deco- 
rationsmalerei, welche er am Nieder- und Mittelrhein als etwas Neues 
einführte. Professor Wallraf in Cöln bezeichnete sie so, und trug zur 
Verbreitung viel bei. Um 1860 lebte Pose in Wiesbaden, noch immer 
rüstig und geistvoll. 
1272. Pietro Liberi, genannt Libertino, war Schüler von Pado- 
vauino, und einer der letzten namhaften Meister 
der venezianischen Schule. Seine Vorliebe für das 
Nackte, welches er in seinen Bildern der Venus 
und anderen weiblichen Gestalten zur Schau trug, 
erwarben ihm den Beinamen Libertino. Doch haben 
wir es mit keinem Gemälde zu thuii, sondern mit 
f  f einer Zeichnung, welche Merkur und Psyche vor- 
 stellt, wieder nackte Figuren, sehr tüchtig in 
Kreide und Röthe] behandelt, roy. fol. Wir_habe_n durch Hrn._E. 
Harzen Kunde davon, er bemerkt aber, dass die Zeichnung angeblich 
von P_ Liberi seyn Soll. Der Künstler starb 1687. 
1273. Unbekannter Kupferstecher, welcher um 1565 in Italien 
- thätig war. Das Zeichen findet man auf einem Blatte mit dem 
E Bildnisse des Papstes Pius V., halbe Figur mit Calotte nach links 
in einem architektonisch verzierten Oval. Zu den Seiten stehen die 
allegorischen Figuren der Gerechtigkeit und Klugheit, und oben halten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.