Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1584693
LOF-LOT. 
1241-1247. 
407 
B] Nach der älufschigft sollte man glauben ,b dasä L. Carracci dieses 
att selbst ra irt ha e es widerstreitet a er ie Manier. Bartsch 
kennt nur das Blatt von,Bricci. 
Das Bildniss eines Cardinals mit allegorischen Figuren zu den Seiten 
des Cartouches unter dem Pavillomc Ifgnkä unten: Lodouis Caras j", 
rechts: Olio. Gatli sculp.  M. D.   . 10 Z. 5 L. Br. 14 Z. 10 L. 
1241. Lodov. Pozzo inucnt. ä:lälaäugaäYgfeäääclääerväg 
Jode, welche Landschaften mit Ruinen enthalten, fol. und gr. qu. fol. 
Der Zeichner ist der Maler Ludwig Toeput von Mecheln, welcher 
sich in Italien Pozzo und Pozzo-Serrato nannte. Er starb nach 1604 
in Trevigi. 
1242. Francesco Londonio, Maler und Radirer, ist schon II. 
LOF N0. 2241 eingeführt, und hwir haben gorä den FBlatternt) iieses 
Künstlers gesprochen welc e in versc ie enen o gen e annt 
gemacht wurden. Auf 501611811 Radirungen kommt ein aus F L besteh- 
endes Monograrnrn, und auch das gegebene Handzeichen vor. 
1243. Paolo Lasinio, Kupferstecher, der Sohn des bekannten 
060 ß Cav. Carlo Lasinio, dessen lwir II. N0. 338 erwähnt 
  8c. haben, hinterliess Blätter nac Malereien von altitalieni- 
sehen Meistern, welche zu den Werken seines Vaters gehören. Die 
Silbe F2 bedeutet Figlio. Vgl. II. N0. 338. 
1244. Lelio Orsi, Maler von Novellara 1511-1587, ist durch 
L O N fec mehrere Bilder historischen Inhalts liekaäint. In 
 ' ' ' der Gallerie Bayntun-' welche 1853 in on on ver- 
steigert wurde, war ein Gemälde mit der Gharitas, auf welchem die 
Initialen L. O. N vorkommen. Wir wissen von keinem zweiten Bilde 
mit dieser Bezeichnung. 
1245. Unbekannter Zeichner, welcher um 1692 in Brescia thätig 
LOT del wer. Er lieferte die Zeichnungeä zu den Holzsclznitten 
' ' olgenden Werkes: Le Memorie resciane opera isto- 
rica e sivnbolica di Oltavio Rossi, rivedula da Forturfato Vinaccesi, 
e da! medismo in questa nuova impressione accresciula  In 
Brescia M. D. C. XCIIL, 4. 
1246. Lorenzo Veneziano kommt schon unter 'd.er Inschrift 
LORECQ PENTQR; LAVRECIVS PICTOR vor, und es ist auch 
IN "VENEXIA das Gemälge mit dem gegelbenenäiamen an- 
- gezeigt. ir g au en näm ich ass dieser 
Lorepo Pentor mit Lorenzo Veneziano Eine Person sei. Seine Lebens- 
verhältnisse sind unbekannt. In Gallicolfs Memorie Veneziane kommt 
ein Lorenzo Pentor da St. Marina vor, welcher 1379 einen Kriegsbei- 
trag von 400 Lire leisten musste. 
1247. Lorenzo Loto gehört zu jenen Malern der lombardischen 
 Ca Schule, dessen Lebensverhältnisse nicht bekannt sind. 
L Seine Werke datiren von 1513 an, und aus einer Auf- 
l) i] 21 ' schrift: Laurentius Lottus de Venetiis kann man auf 
seine Geburtsstadt schliessen. Der Künstler hielt sich aber 8.11611 In 
Bergamo und in Trevigi auf, wohl in letzterer Stadt am langsten, _da 
er sich auch Tarvisinus nennt. Er zeichnete aber gßwßhnllßh em- 
fach: L. LOTO, L. LOTVS, Laurenlio Lotto Pictor. 9b das gegebene 
Zeichen auf einem Gemälde vorkomme, wissen wir nicht, man findet 
es aber auf Zeichnungen in der Sammlung des Abbate Magri zu Ce- 
nati in der Lombardei. Seine Thätigkeit kann man bis 1554 verfolgen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.