Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1584653
LMI- 
1221 -i228. 
403 
1221. Louis Masreliez, Maler und Radirer, ist oben unter den 
J)  Initialen LM N0. 1212 eingeführt, und wir 
ja jßßlfifß. verweisen im Weiteren auf jenen Artikel. Die 
gegebenen Buchstaben findet man auf einem radirten Blatte, welches 
die Steinigung des hl. Stephan vorstellt in einer Composition von 
mehreren Figuren. In der Mitte erhebt der Heilige die Hände nach 
dem Himmel, wo Engel mit Krone und Palme sichtbar werden. Ueber 
das Gemälde, nach welchem Masreliez das Blatt radirt hat, haben wir 
unter LM gehandelt. Rechts unten stehen die gegebenen Buchstaben 
mit einer unleserliclien Jahrzahl (1773  H. 11 Z. 11 L. Br. 13 Z. 11 L. 
1222. Unbekannter Maler, welcher in England gelebt zu haben 
L. M. C. scheint. Nach Heinecke kommen diese Buchstaben 
auf einem Schwarzkunstblatt von J. Beckett vor. Es 
stellt einen sitzenden Mann vor, welcher nach der Antike zeichnet. 
Das Blatt ist dem Adrian Beverland gewidmet. 
1223. Leonhard Michael Steinberger, Kupferstecher von Augs- 
burg stach die Wappen zu Stetten's Geschichte der 
"KWLJÜ JOAV adelihhen Geschlechter in der freien Reichs-Stadt 
Augsburg. Augsburg 1762, 4. Die Kupfertafeln sind mit den gege- 
benen Buchstaben versehen.  
1224. Jean Ie Maire, auch Lemaire, Maler und Kupferstecher, 
L M S ist durch folgendes Werk bekannt: Traits de l'histoire 
-   sacree et profane dütpres les plus grands maitres. Paris 
1760, 8. Auch mit dem Druckort Amsterdam. In diesem Werke 
kommen Blatter mit_L.M.S_. vor. J. le Maire wurde 1750 Mitglied 
der Akademie in _I'aris. Er ist wohl auch Jener J. de le Maire, dessen 
Name auf einer in Paul Bull's Manier radirteii sehr seltenen Land- 
schaft vorkommt, qu. 4. 
1225. Lorenz Maria Weber Medailleur und Edelsteinschneider 
Lt M_ V_ von Florenz, war Schüler von Massimiliano Soldaiii Benzi, 
und hiiiterliess mehrere schatzbare Medaillen mit Bild- 
L- M- W- nissen der grosshcrzoglichen Familie. Sehr schön ist 
der Bronzemedaillon auf den Einzug des Grossherzogs Franz von 
Lothringen in Pisa. Der Avers enthält das Bildniss des Fürsten, und 
auf dem Revers erscheint er zu Pferd: Die Inschriften lauten: Spes 
publica, und: Advent. Opl. Prmc. Dieser prachtvolle Medaillen trägt 
den Namen und die Jahrzalil 173i). Die Initialen desselben stehen 
auf den Medaillen mit den Bildiiissen des Antonio Maria Boscioni 
1741, und des Gaetano Antinori. 
1226. Unbekannter Maler, welcher um 1650 in Holland thätig 
war. Der schwedische Gesandte Baron von Hochschild im Haag 
N besitzt ein Schränkchen mit einem miiiiaturartig in Oel gemalten 
Bildchen in der Füllung, auf welchem das gegebene Zeichen 
mit der Jalirzahl 1651 vorkommt. Die Arbeit ist niederländisch. 
1227. Unbekannt? Zeichner, welcher in der zweiten Hälfte alle: 
 18. Jahr underts thätig war. Ein C. M. stach nac i 
L' N' "m ein Blatt unter dem Titel: Le Tombeau de Voltaire, 
dedie ä M. de Vilette. Dame de Ferney L. N. iniz, qu. fol. 
1228. Levin Nummern, Münzmeister in Narva 1670-1672, liess 
L_ N_ Stempel L. N. zeichnen. 
L Y F k Lorenz Netter, Edelsteinschneidernnd Medailleur, 
' 1 - ' geb. zu Biberach 1705, arbeitete in Italäxärl, in England
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.