Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1584261
345i 
H15. 
1115. Unbekannter Formsohneider, welcher in der zweiten Hälfte 
Wirt, des 16. Jahrhunderts in Sachsen thätig war. Er kam mit 
l Q Johann Teufel oder Tüfel in Berührung, welcher in Leipzig 
ä   lebte, und seine meisten Blätter sind nach Zeichnungen 
dmäimr dieses aus der Schule des jüngeren L. Cranach stammen- 
den Meisters geschnitten. Die Werke, in welchen sie vorkommen, sind 
iu Leipzig gedruckt, einige Holzschnitte wurden aber zuerst in Witten- 
berger Druckwerken um 1565 angewandt. Blätter mit den gegebenen 
Zeichen finden wir in der von Hans Lufft 1572 gedruckten Bibel von 
Dr. M. Luther, in A. Lobwasserls Biblia darirmen die Summarien 
aller Capittel  in deutsche Reim oerfasset. Leipzig 1572, 1577, 
1584, 8., und in Beust's Orthodoxa Enctrratio Evangeliorum. Lipsiae 
1595, 8. Auf mehreren Blättern kommen die Initialen IT, und die. 
selben zu T verbunden vor, wodurch J. Teufel, nicht Jakob Luoius 
Transilvanus seinen Namen angedeutethat. Unser Meister wechselte 
ebenfalls mit dem Zeichen, wie oben zu ersehen ist. Der Buchstabe F 
im Monogramme scheint Fecit zu bedeuten, und somit haben wir einen 
Meister L H. In der Orlhodowa Enar-ralzl) ist ein Holzschnitt zum 
Evangelium Matth. 18, welcher den am Tische sitzenden König vor. 
stellt, wie er den vor ihm knieenden Schuldner auf die Tafel mit 
Zahlen an der Wand aufmerksam macht. Auf dieser Tafel stehen die 
Buchstaben L. H. und darunter F. mit dem Messer. Einige wollten 
das Monogramm mit Christ auf Ludwig Frig deuten, auf welchen sich 
die Buchstaben L H nicht reimen. Christ verfiel auch auf einen H. 
van Lück, welcher ebenfalls unhaltbar ist. Noch weniger kann von 
Hans Lützelburger die Rede seyn. Das Monogramm L HF sollten wir 
weiter unten geben, liefern aber später nur den Rückweis, zugleich 
mit den Initialen L. H. F. Die Holzschnitte in Lohvvasser's Bibel sind 
2 Z. 2 L. hoch, und 2 Z. 5 L. breit. Bei etlichen Blättern ist das 
Maass nicht immer dasselbe. No. 1-14 kommen bei Lobwasser vor. 
1) Loth und seine Töchter nach dem Auszuge aus Sodoma. Mit 
dem Monograuun LH. 
2) Der Zug des Moses durch das rothe Meer. Mit demselben 
Zeichen. 
3) Esther vor Ahasverus auf den Knieen. Am Monogramme L H 
ein undeutliches F. 
4) Die Zagelplage in Aegypten. Mit dem Monogramm LH F und 
dem Messer.  
5) Josua rüstet zum Zuge über den Jordan. Mit dem Mono- 
gramm L H F. 
6) Moses zerbricht die Gesetztafeln. Mit dem Monogramm LHF, 
7) Moses empfängt auf dem Sinai die Gesetztafeln. Mit L rechts 
unten im Rande. Der Künstler hatte für HF keinen Raum mehr. 
8) Nebucadnezafs Traum. Mit dem Monogramm L H F. 
 9) Daniel's Gesicht. Mit dem Monogramm LH F. 
10) Die drei Jünglinge im Feuerofen. Mit dem Monogramm LHF. 
11) Der Engel tritt Bileamis Esel entgegen. Mit dem Monogramm 
L HF, und dem Zeichen des Johann Teufel. 
12) Der Prophet Amos. Mit dem Monogramm LHF. 
13) Der Prophet Joel. Ebenso bezeichnet. 
14) Das Haus der Tochter des Pharao. Mit dem Monograxnm LHF 
und der Jahrzahl 1565, dann mit den Initialen I T. 
15) Landschaft mit einem Manne im Vorgruncle, welcher nach dem 
oben schwebenden hl. Geiste blickt. An dem vlereckigen steinernen 
Tische im Mittelgrunde das Monogramm L. H F. H. 2 Z. 2 L. Br. 2 Z. 5 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.