Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1583921
330 
LCZ. 
1008. 
Füsse des Heilandes, und von links kommen mehrere Männer heran. 
Ein anderer bricht Zweige von dem Palmbaume. Unten in der Mitte 
ist das zweite Zeichen. H. 8 Z. 3 L. Br. 6 Z. 6 L. Bartsch hatte 
ein verschnittenes Exemplar. 
Dieses äusserst seltene Blatt kam 1853 aus der Ackermamfschen 
Auktion an H. Weber für 72 Thlr. Im Jahre 1855 wurde dessen 
Sammlung ebenfalls zerstreut. 
4) Die Flucht nach Aegypten. Maria reitet mit dem in ein Tuch 
gewickelten Kinde auf dem Esel nach rechts. Letzteren führt Joseph, 
und ein Ochs geht daneben. Im Grunde links ist ein mit Bäumen 
bewachsener Hügel, und rechts auf Felsen steht eine Burg. Auf dem 
Boden ist das Zeichen. H. 3 Z. 4 L. Br. 4 Z. 10 L. 
Dieses Blatt kennt auch Brulliot nach dem Exemplare in Berlin. 
Ein zweites ist in der Albertinischen Sammlung zu Wien. 
5) Christus am Kreuze zwischen Maria und Johannes. Am Fusse 
des Kreuzes ist ein Schädel und das Zeichen. Rund, Durchmesser 
2 Z. 3 L. 
Passavant fand dieses Blatt in der k. Sammlung zu Berlin: 
6) Die hl. Jungfrau von zwei Engeln gekrönt. Sie sitzt auf rasi. 
gem Boden, und reicht dem Kinde die Brust. Ihre Haare hängen 
herab, und das Gewand ist weit und lang Zwei in der Luft schwe. 
bende Engel krönnen sie, Unten das Zeichen. Rund, Durchmesser 
2 Z. 3 L. 
Passavant sah das Exemplar in Paris. Ein zweites besass Joseph 
Grünling in Wien. 
7) Die hl. Jungfrau in halber Figur von zwei Engeln gekrönt. 
Sie sitzt mit dem Kinde in den Armen hinter einem Sockel, welcher 
mit einem Teppich bedeckt ist. Zwei Engel halten die Krone über 
ihr Haupt. Am Pilaster links steht der Buchstabe L, an jenem rechts 
Ca. Durch zwei von einer Säule getragene Bogen sieht man auf 
waldige Landschaft. H. 2 Z. 11 L. Br. 2 Z. 3 L. 
Exemplare sind in München und in Berlin, beide von Passavant 
erwähnt.  
8) Der hl. Georg zu Pferd nach links, im Begriffe, das Schwert 
zu ziehen. Links liegt der Drache auf dem Rücken, und in der nahen 
Höhle bemerkt man zwei kleine Drachen. Links im Grunde kniet die 
Königstochter und weiter zurück steht auf Felsen eine Burg, wo man 
den König und die Königin gewahrt. Dieses etwas rohe Blatt ist 
ohne Zeichen, Passuvaxit fand es aber im Cabinet zu Berlin unserm 
Meister zugeschrieben. H. 4 Z. 6 L. Br. 3 Z. 7  
9) Die hl. Catharina, stehend nach rechts gewandt. Sie trägt eine 
Krone auf dem geputzten Haupte und ein Buch in der rechten Hand. 
Die Spitze des Schwertes in der linken Hand stellt sie auf den Boden, 
Am zerbrochenen Rade daneben ist das Zeichen. Durch das Fenster 
sieht man auf die Stadt. H. 5 Z. 2 L. Br. 3 Z. 6 L. 
Dies schöne Blatt sah Passavant in Paris und in Berlin. Auch 
Brulliot kannte es. 
10) Zwei Frauen auf dem Spaziergange. Sie kommen vom Schlosse 
links über eine ländliche Brücke. Im Wasser sind zwei Schwäne, 
und das Ufer ist mit Bäumen besetzt. Im Wasser bemerkt man das 
Zeichen. H. i Z. 10 L. Br. 1 Z. 5 L. 
Passavant fand dieses Blatt in Berlin. Auch Brulliot kannte es.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.