Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1583817
980. 
319 
Diess ist das schönste eigenhändige Blatt von Oranach. Die deutsche 
Portraitirkunst kann kein interessanteres Bildniss aufweisen, als jenes 
dieses Glaubensheldezi aus Pathmos. 
Man findet eine geringe gegenseitige Copie in Kupferstich von 1618. 
Meisterhaft copirt ist es in Schuchardüs Bilderheft zu L. Cranach. 
172) [S. 181.] Martin Luther als Augustiner, halbe Figur in Mönchs- 
kutte nach rechts. Ueber ihm schwebt der hl. Geist, und rechts am 
Pfeiler des Bogens steht 1520. Unten im Abschnitt: Doctor Martinas 
Luther zu Wittenberg 1520. Der obere Theil mit dem hl. Geiste 
ist auf eine apparte Platte geschnitten. H. 7 Z. 7 L. Br. 4 Z. 7 L. 
Dieses Blatt ist wohl von Oranach "gezeichnet, aber nicht von ihm 
geschnitten. 
In verschiedenen Schriften Luther's kommen Copien vor. ' 
173) [B.1ä0. S. 182.] Martin Luther im Priesterrock mit dem zu- 
gemachtcn Buche, halbe Figur nach links. Mit 1546 und der Schlange. 
H.5Z. Br.3Z.4L. 
Die ersten Abdrücke sind auf der Rückseite des Titels: Ein schön 
Christlich Lied, von dem Ehrwirdigen Herren Dr. Mart. Luth. und 
siner Lere. 1546. Gemacht und Componiret durch. M. Jahan Frid- 
richen Petsch zu Wittenberg. Am Ende: Gedruckt zu Wiltemberg 
durch Georgen Rhaw MDXLVI, 4. Georg Rhaw benützte das Bildniss 
auch zu den verschiedenen Ausgaben des von ihm gedruckten Hortulus 
animae, die späteren Abdrücke sind sorgfältig retouchirt und ohne 
Jahrzahl. 
174) [S. 186.] M. Luther im pelzverbrämten Oberkleide, Halhfigur 
mit dem Buche in den Händen. Rechts ein Oruciüx, links oben das 
Wappen. Ohne Zeichen. H. 5 Z. 4 L. Br. 5 Z. 2 L. 
175) [S. 187.] M. Luther, dieselbe Figur, aber ohne Crucitix Rechts 
über der Schulter die Schlange. Unten: Sic oculos Luthere tuos, 
sic ora ferebas   H. 5 Z. 4 L. Br. 4 Z. 
176) M. Luther, fast lebensgrosses Brustbild mit Klappenmütze 
und Kragenrock, ein Drittel gegen links. H. 12 Z. 1 L. Br. 10 Z. 1 L. 
Dieses treffliche Portrait erwähnt R. Weigel N0. 23,442b- Er hält 
es für einen Originalschnitt. 
177) [S. 188.] M. Luther, Brustbild in 31, Lebensgrösse etwas nach 
links. Ueber der Schulter die Schlange. Ueberschritt: D. Marthinus 
Luther. Unten: Epitaphium D. Mart. Luth. 
1lIarti'ni Luthers Leib nit weit 
Von hie, beym stuel, begraben leit 
   Amen. 
H. 10 Z. 3 L. Br. 8 Z. 2 L. 
Heller N0. 297 beschreibt dasselbe Bildniss, wenn, wie Schnchardt 
glaubt, er aus Versehen die Wendung nach rechts angibt. Die ersten. 
Abdrücke haben nach Heller die Aufschrift: Warhafftige Abcontra- 
factur D. Jtlartini Lutheri  seligen, Durch Gott, als durch seinen 
sonderlichen darzu erwelten werkzeug   Unten: Zu Wiltem- 
berg bei Jörg Formschneider 1551. Höhe mit der Inschrift 13 Z. 3 L. 
Auf den zweiten Abdrücken findet Heller die Aufschrift: Viva 
Imago Reverendi viri Doctoris Martini Lutheri   und die 
Unterschrift in 36 Zeilen: Epitlzaphium Inscultum Monumente D. 
Martini Lutheri    Decessit in patria sua Isleben Anno 
Christi M. D. XLVI. Die Februarii XVIII. Anno aetatis suae LXIII. 
Höhe mit der Schrift 13 Z. 8 L. 
Die mittelmässige Copie ist ohne Zeichen, und im neuen Drucke 
in der Beckeüscheu Bildniss-Sammlung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.