Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1583736
980. 
311 
110) [B.125. S. 131.] Das grosse Turnier mit dem Lanzenbrechen. 
Mit L C, den Schilden und 1509. H. 10 Z. 9 L. Br. 15 Z. 4 L. 
Es gibt neue Abdrücke. 
111) [B. 127. S. 132.] Das grosse Turnier mit den Schwertern. 
Mit LC 1509. H. 10 Z. 11 L. Br. 15 Z. 6 L. 
In den späteren Abdrücken bemerkt mail in der Mitte von links 
nach rechts einen Sprung. 
112) [S. 133.] Die Belagerung von Wolfenbüttel durch die Sachsen, 
Braunschweiger und Hessen im Jahre 1542, aus acht nummerirten 
Blättern bestehend, jedes 12 Z. 9 L. hoch, 9 Z. 10 L.  10 Z. 
3 L. breit. 
Dieses Werk ist äusserst selten. Im Cnbinet zu München gilt es 
für die Belagerung von Frankcnhntisen 1525." Schuchardt gibt den 
rechten Namen. 
1. Der stadt Braunschweig leger. 
2. Die Churfurstenschanz. 
3. Des Landtgraffen schaute.  
4. Des Landtgrafen ortalerey.  
5. Des Churfürsten ortalerey. Mit der Schlange. 
6. Der Churfurst. 
7. Knechte. 
8. Des Landtgrafen oberster Hauptman vber die knechte.  
Sachsenlager. 
113) [S. 134.] Das Planetartum, mit der Ueberschrift: Ein ewig 
nutzbarlich Ptanetisclt wer]: von magtstro Bontfacto uon Czorbeyk 
vorsamelt. letchtl-iclt zu ermessen der planeten natur, und stunden, 
der Sonnen und Mondslauf yn tzeiclten und grad. der sonnen auf- 
yany und endergang. des tags und nachts lenye, mit vtt andern. 
nutzbar stricken. wie die geschrift enden antzetgt. Oben in der 
Mitte ist der Thierkreis zwischen zwei Engeln mit den sächsischen 
Wappenschildern auf ihren Fahnen, an den Seiten sind zwei Streifen 
mit den Monaten, unten Scenen aus dem Leben etc. Dieses Blatt ist 
in der Weise der Turniere fast nur im Umriss geschnitten, und mit den 
sächsischen Wappenschilden versehen. H. 10 Z. 7 L. Br. 13 Z. 7 L. 
114) Das Weltsystem. Oben erscheint Gott Vater in Begleitung 
von vier Engeln, unten halt Christus von den Aposteln umgeben die 
Weltkugel. Oben rechts und links sind die Wappenschilde und die 
Schlange. H. 5 Z. 9 Br. 4 Z. 5 L. 
Dieses sehr seltene Blatt stimmt in der Arbeit mit dem obigen, 
und sind beide nach einer Zeichnung von Cranach sen. geschnitten. 
115) [S.135. 11421-503] Die Ringerlmnst. Auf dem Titel be- 
findet sich das sächsische Wappen, und darüber: Rtnger Icunst: fünjf 
und achzi stücke, zu ehren Kurfdrstltclter Gnaden zu Sachssen etc. 
Durch Falgian von Auerswatd zugericht. MDXXXIX. Auf der ersten 
Seite des letzten Blattes steht: Gedruckt zu Wittenberg durch Hans 
Lufft MDXXXIX. fol. 
Au den Holzschnitten dieses Werkes hat Cranach sen. keinen 
Theil. Schuchardt schreibt Ausführung und Zeichnung dem jüngeren 
Cranach zu. 
Titeleinfassungen und Wappen nach Zeichnungen von 
L. Cranach s en. und jun. 
116) [S. 136.] Resolutiones Dispulationum de Indvlgentiarvuln 
virlute F. Martina" Luther Auyustiniani Vitlenbergensis 1518. Mit 
Christus am Kreuze , Maria, Johannes und Magdalena. H. 4 Z. 2 L. 
Br. 2 Z. 10 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.