Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580846
INM 
INO. 
55. Guglielmo Caocia, genannt Il öMoncalvo, Historienmaier, 
ww in Moncahw. äaiiazaiiäaai.  
welche nach seinen Zeichnungen, und vielleicht von ihm selbst ge- 
schnitten sind. Die Sylbe in kann ebensowohl Incädit als Invenit 
bedeuten. 
i) Der Einzug des Heilandes in Jerusalem. Er reitet auf dem 
Esel nach linlgs dem Thore zu, und viel Volk schliesst sich hinter 
ihm an. In der Mitte unten steht: 1600 in Moncaluo. Höhe 6 Z. 
Br. 7 Z. Bartsch XII. p. 39 N0. 16. 
2) Die hl. Elisabeth an die Armen Almosen vertheilend. Sie steht 
gegen links neben dem Kasten, aus welchem sie Kleider zieht, während 
sie mit der linken Hand einem knieenden Weihe Geld reicht. Rechts 
im Grunde ist eine Gruppe von armen Frauen. Links unten: 1600 
in Moncalvo. H. 6 Z. 5 L. Br. 8 Z. 4 L. 
56. Johann Nepomuk Nieberlein, Zeichner und Radirer, lebte 
jjtfo im 17. Jahrhundert, und hiuterliess mehrere radirte 
 -  Blätter, welche theils sehr leicht behandelt, theils aber 
in der Aetzung misslungen sind. Ueber die Deutung der Initialen 
herrscht kein Zweifel, da auf einigen Blättern der Name beigefügt ist. 
Wir nennen das Opfer Abrahams, St. Hieronymus in der Höhle, die 
Hoifnung mit dem Kreuze, Diana auf dem mit Hirschen bespanuten 
Wagen mit zwei Hunden 8m. Das Format ist Octav und auch kleiner. 
Das letzte der genannten Blätter mit den Initialen ist 3 Z. 9 L. hoch, 
und 4 Z. 10 L. breit. 
57. Innocenzo Francucci da, Imola war  BolognaFSchülzer deä 
rancesco ranci un 
  in dieser Stadt hintelu 
IMOLENSIS. FACIEBAT. liess er auch Seine mei- 
der übrigens nicht 
MDXXXVI- äglillreichen Werke in 
welchen man einen glücklichen Nachahmer de_s_Rafael Santi erkennt. 
Ein Gemälde mit der Madonna und fünf Heiligen in  Jacopo _zu 
Bologna hat die gegebene Inschrift, welche für_Franciicci befremdlich 
ist, indem der Meister Francaliusl genanäit dwärd. Mgndkenäit alliär 
keinen Innocenz Francali aus Imoa un a er wir es emä e 
dem I. Fraucucci zugeschrieben. ,   
Im Cataloge der Pinakothek in Bologna wird das Geburtsjahr 
dieses Meisters um 1497 bestimmt, es muss aber viel fruher fallen, 
da der Künstler schon 1506 in Francia's Schule war. Qer Contrakt 
zur Herstellung des grossen Altarwerkes f_ür S. Mlchele in Bosco ist 
von 1517, und es ist nicht die Arbeit eines Jünglings. Francucci 
starb 1550 in Bologna, und muss ein viel höheres Alter erreicht 
haben, als 56 Jahre, wie man angegeben ündet. 
58. Innocenzo Martini, Historienmaler von Parrna, war gegen 
1 m-e r P Ende des 16. Jahrhunderts thätig. M. Greuther 
"O ma   E stach nach ihm zwei schöne allegorische Com- 
Inßßän- MüTt- 1M- positionen mit der Abbreviatur des Namens, 
gr. q  f l. Auch auf Blättern von Ciamberlano u. A. kommt der ab- 
geküiäteoName vor. Ein grosses Blatt ohne Angabe des Kupferstechers 
stellt um einen Baum versammelte Soldatemvor, _wie sie der König 
auf den an demselben hängenden Wappenschild aufmerksam zu machen 
scheint.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.