Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1583213
880- 
259 
 A. Link, Formschneider, zierte mehrere Jahre den Sulz- 
L bacher Kalender für katholische Christen mit Holzschnitten. 
' Die Zeichnung ist immer von Thomas Guggeiiberger aus Mün- 
chen, dessen Monogramm wir III. N0. 391 gegeben. 
831. Adrien Lavieille, Formschiieider in Paris, war Schüler von 
 p äorrlet, tundxaiibeitete längere Zeit im Atelier dieses 
o  O i 0 erii m en" y ograpien.  Zu seinen iruheren Ar- 
I f beiten geboren die Bildnisse von Künstlern in J. 
L]? _K linnäeiizieePs 14311767229 e; Werläen der hollasndsche 
en caamsc e uns sc z er's. ms er am 1 i2-I843  Auf 
solchen Blättern kommen die Buchstaben der ersten Reihe vdr. Unter 
dem meisterhaften Briistbilde des P1P. Rubens fügte auch Porret seinen 
Namen bei. Zu Lavieille's Hauptblattern gehören Jene in der flistoim 
des peintres pur Ch. Blanc. _Der Band init der holländischen Schule 
wurde nach Jahrelanger Arbeit 1862 geschlpsscn,_ roy. 4. Lavieille 
schnitt aber nicht allein nach Werken der italienischen und hollän- 
dischen Meister, sondern auch nach Zeichnungen von Rosa Bonheur, 
Daubigny, Millet, Jacque und anderen fraiizosischen Meistern seiner 
Zeit. Zahllos sind die Illustrationen in verschiedenen Werken. Auf 
Holzschnitten in solchen kommen die Ciirsiveii vor. Von ihm sind die 
Blätter in: Oeuvres completes de P. J? de Briranger. Nouvelle edi- 
tion illusträe. Paris 1849, gr. _8. Eine reiche Auswahl bietet fol- 
gendes Werk: Tableau de Paris, par Edmund Tewier. Ouvragfa 
illustre de 1500 eqravares ewecutäes sur bozs etc 2 Tomes. PGTZS 
1853, roy. lef Die Zeilchniiügeiä zu den Illustrationen lieferten" die 
berühmtesten ranzösisc en .1. eis er. 
882. Daniel Liiidmeier oder Iilntmeyer, Zeichner und Maler von 
Q Schaffhausen, (_l560-1ti00) ist im zweiten Bande _No. 1214 ein- 
 geführt, und wir verweisen auf Jenen Artikel. Wir haben darin 
über die Zeichnungen, Radirungen und Holzschnitte dieses Meisters 
gehandelt. Auf Zeichnungen kommt ofter ein aus DLM bestehendes 
Monogramm vor, seltener der Buchstabe L, welchen aber der Künstler 
äuch grösserreiiizeichntetehilils hier gegeben. Seine meisten Zeichnungen 
ienten zu or agen r asma er. 
883. Moriz Eduard Lotze, Landschafts- und Thiermaler, geb. zu 
e Freiberg im sachsischen Erzgebirge 1809_, machte 
f, n  seine Studien in Dresden, und begab sich 1830 
[83  zur weiteren Ausbildung nach München, wo er seit 
Jahren zu den ersten Meistern seines Faches zahlt. Auf Landschaften 
mit Figuren und Thieren aus den Dreissigerjahren" kommt der Buch- 
stabe L mit der Jahrzahl vor. Auf späteren Gemalden ist der Name 
beigefügt. "Einige Bilder sind durch die Lithographie vervielfältigt. 
In der schonen Sammlung des Malers und Lithographen F. Hohe: 
Neue Malwerke aus München etc, sind zwei Blätter mit Thierstücken. 
Das eine „Dei;1 Albeng" betitlieät, ist gen Hohe lithographirt, gr. fol. 
Das zweite Bil at otze se st au' tein übertragen ebenfalls ein 
Thierstück, gr. fol. Zwei grosse Lithographieen von YF. Hanfstängl: 
Das Abendgebet des Hirten, und die Alipe betitelt, vertheilte der 
böhmische Kunstverein unter seine Mitvlie er gr. qu. fol. 
Lotze ist Sachsen-Coburg-Gothatächer Ilofmaler, lebt aber in 
München. 
884. Jan Theodor Joseph Linnig, Landschaftsmaler und Radirer, 
1 Kg 1852 geb. zu Antwerpen 1815, war Schüler von Erin Corr in 
1c" Brüssel, kam aber 1842 unter die Leituiäg des J. B. de 
1- a:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.