Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1582762
214 
740- 
974i. 
Kendler, Wardein in Prag 1774-1780. 
Christian Friedrich Krull, Stempelschneider in Braunschweig 
1776-1787. 
Johann Nikolaus Körnlein, Stempelschneider in Regensburg 1770 
-1795, schnitt den K gezeichneten Stempel zu dem schönen Thaler 
mit dem Bildnisse des Bischofs Joseph Conrad von Schroffenberg 1790. 
Ein zweites Gepräge trägt dessen Namen. Von ihm ist auch die Medaille 
mit dem Bildnisse des Grossineisters Carl Alexander von Lothringen, 
und der Darstellung des Ritterschlages 1770. Eine Medaille auf den 
Entsatz von Mainz durch Clairfait ist von 1795. Die Medaille mit dem 
Bildnisse des Arztes Johann Friedrich Wilhelm Behlin in Regensburg 
trägt die Jahrzabl 1781. 
C. H. Küchler, Medailleur in Frankfurt um 1776. Von letzterem 
Jahre ist der II gezeichnete Thaler der Stadt. Dann fertigte er zwei 
Preismedaillen der Frankfurter Zeichenakademie. Die eines unbe- 
kannten Gebers mit der Pallas hat die Legende: Non [Visi Digno 
MDCCLXVI. 
Ein Ch. Küchler aus Flandern, wohl nicht derselbe, lebte von 
1792 bis 1809 in London, und arbeitete für die lllcilailleniabrik von 
M. Bolton in Birmingham. Er zeichnete C. H. 11., vielleicht auch K. 
Anton König, Stempelschneider in Breslau 1776-1803, hinterliess 
viele Medaillen auf berühmte Männer und merkwürdige Ereignisse. 
Mit K gezeichnet ist die schöne Medaille mit dem Bildnisse des Königs 
Friedrich Wilhelm II. von Preussen: Tandem Bona Causa Triumphaz, 
Im Abschnitt: Alvensleben 17.96. Ebenso bezeichnet ist die Medaille 
auf die Anwesenheit des Königs Friedrich Wilhelm III. und seiner 
Gemahlin in Schlesien, mit den Brustbildern derselben und einem 
Stern im Strahlenglanze 1798. Von 1795 ist die If gezeichnete Me- 
daille auf den Grafen Ewald Friedrich von I-Ierzberg: Parem Haud 
Vidit Aetas Nec Aemulum. 
Hans Sehierven Knoph, Münzmeister in Hamburg 1805-18-12. 
Wilhelm Körner, Stempelschneider in Cassel 1804-1833, fertigte 
Medaillen mit dem Bildnisse des Churfürsten Wilhelm IX. von Hessen, 
deren If gezeichnet sind. Auch die Medaille zum Jubiläum der 
Universität Marburg 1821 gehört in diese Categorie. 
Kachel, Stempelschneider in Carlsruhe seit 1819. 
Friedrich Krohn, Stempelschneider in Copenhagen seit 1830. 
 Krell, Münzmeister in Saalfeld seit 1835. 
74Ü- Dodin, Porzellanmaler, war in der zweiten Hälfte des 18. 
Jahrhunderts an der Manufaktur in Sevres thätig. Er malte 
14.. Bildnisse und Figuren auf Gefässe, und fügte zum Zeichen seiner 
Autorschaft den Buchstaben K bei. Dodin gehört zu den vorzüglichsten 
Malern seines Faches. 
741. Jan Lodewijk Kraift, Kupferstecher und Formschneider, 
K Ä geb. zu Brüssel um 1700, hinterliess mehrere schöne Blätter 
"  nach Rubens, A. van Dyck, Tizian u. A. Das Portrait des 
Johannes Wisgers ist sehr zu beachten, Oval. kl. fol. Auch Bildnisse 
von Mitgliedern des Hauses Oesterreich findet man. In literarischen 
Werken iindet man radirte und gestochene Blätter, sowie Holzschnitt- 
vignetten. In Falconnieüs Description historique de Dunkerque. 
A Kruges 1735, fol., sind viele Vignetten und Ansichten mit den 
Cursiven bezeichnet. Auch in anderen Werken findet man in Holz 
geschnittene Vignetten von ihm.  Kraft gab ferner ein Fabelhuch mit 
150 Illustrationen heraus: Sckat der Fabels uyt de voornaamsle 
Verdichtschryvers 1733.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.