Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1582734
o 
 728. Nikolaus Kesler, Buchdrucker inZBaslel, alrbeitgte daselbsf 
von 1480-1509. Sein eic en este t aus zwei 
an einem abgehauenen Banmstamme hängenden 
Schildchen, wovon jenes zur Rechten hier coplrt 
ist. Im linken Schilde sind drei Figuren, welche 
einige Aehnlichkeit mit dem gothischen Buch- 
 staben H haben, und deren Bedeutung WII' nicht 
kennen. Kesler war von Hattwar gebürtig, und 
das H könnte sich daher auf jenen Ort beziehen, 
in welchem er vor seiner Aufnahme lIl Basel 
druckte. Diejenigen, welche in dem obigen Buchstaben ein R erkennen, 
nennen den Typogrnphen Resler und Ressler. 
729. Theodor Kiellerup, Landschafts- und Thiermaler, ein Schwede 
von Geburt, verlebte von 1830 an mehrere Jahre m 
München, und unternahm nur zeitweise Reisen nach 
dem Norden. Seine Gemälde bestehen daher in nordi- 
K] scheu Landschaften mit Felsen, Seen und dunklem 
Waldwnchs. Hirsche und Adler beleben die melancholische Gegend, 
und der Mond durchbricht das Gewölk oder den tief gelagerten Nebel. 
Auf Bildern dieser Art kommt das Monogramm vor. Kiellerup starb 
zu München 1849 in der Kraft der Jahre. 
730. Jakob Keser, Architckturmailfceö, im! IIIB Noä I308kbereits 
eine Stelle da man unter ec erc e p egen önnte. 
Keser ist iii der Kunstgeschichte unbekannt, und auch sein 
o Zeichen ein Räthsel. Wir wissen nicht, wo sich Bilder 
mit demselben finden; wenn allenfalls in Westphalen, könnte 
man an einen Künstler der Familie Tom Ring denken, 
 6 da diese in ihrem Monogramme einen Ring haben. J. Keser 
ist ganz unbekannt. 
731. Der sogenannte Jacob Köbel oder Jacob Korver fand unter 
' v III III. No. 2669 eine Stelle, und wir geben hler 
.E _ 6 nur den Rückweis, da man auch gntler lftnach- 
' ' ' suchen kann. An der erwähnten te e is _aus- 
l K! fnhrlich über diesen unbekannten Monogrammlsien 
gehandelt. 
 732. Unbekannter Maler, welcher zu Anfang des I6. Jahrhun- 
derts in irgend einem Winkel gelebt ha.ben muss. Gorl Gan- 
dellini deutet das Zeichen auf _Jeronymus Bos oder läosche, 
diesen Meister kann es aber nicht andeuten. Itr heisst mit 
seinem Familiennamen Acken oder Aecken, _es gehört aber 
Phantasie dazu, um AK herauszufinden. Orlandiilßgxbt dieselbe
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.