Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1582722
210 
722- 
3727. 
s. gr. roy. qu. fol. Die Abdrücke vor der Schrift mit den Cursiven 
sind sehr selten. 
722. Joseph Zachenberger oder Zäehenberger, Historienmaler, 
JE; geb. zu München 1732, gest. 1802, war an der Porzellanmanu- 
faktur in Nymphenburg bethätigt, und erwarb sich mit seinen 
Schmelzmalereien grossen Beifall. Eine Dose von Porzellan mit den 
äusserst zart gemalten Ansichten von München, Nymphenburg, Schleiss- 
heim, Dachau, Fürstenried, Starnberg und anderen Schlössern schenkte 
1'766 der Churfürst Maximilian III. seiner Schwester Antonia, Chur- 
fürstin von Sachsen. Auf Porzellangemälden der Nymphenburger Fabrik 
kommen die Cursiven vor, sowie auf Zeichnungen. Im k. Kupfer- 
stich-Cabinet zu München sind ausserst zart gezeichnete Ansichten von 
München, Nymphenburg, Sehleissheim u. s. w., wohl die Vorbilder für 
die erwähnten Dosengemälde, qu. 16. und qu. 32. Diesen Zeichnungen 
haben wir die Cursiven entnommen. 
723. Johann Zagar, Goldschmied und Medailleur in Nürnberg, 
I ZAG hinterliess eine Medaille mit dem Bildnisse des Patri- 
'  ' ziers Siegfried Pfiuzing und der Legende: SIGFBIDO 
PFINZINGO LZAG. Amic. FEC. 1554-. Eine andere Denkmünze 
enthält das Bildniss des Friedrich Perrenot 1574. Dieser Perrenot ist 
der Bruder des Cardinal Granvella, und somit könnte Zagar später 
nach den Niederlanden gekommen seyn. 
724. Ein Sohaupfennig der Loge Joseph zur Einigkeit in Nürn- 
I Z E berg ist I. Z. E. gezeichnet, und man wird demnach die 
  ' Bedeutung der Buchstaben leicht errathen. 
725- Jakob Ziegler, Maler von Bamberg, stand in Diensten des 
l Z H M dortigen Bischofs, daher bedeuten die Buchstaben 
' ' ' ' H. M. Hofmaler. Im Georgenchor des Domes zu 
Bamberg ist ein Tafel, welche in 15 Abtheilungen das Leben des hl. 
Georg vorstellt. Der Maler deutete durch die Buchstaben I. Z. H. M. 
1575 seinen Namen an. In Bamberg wird das Bild irrig dem Jakob 
Züberlein aus Tübingen zugeschrieben. Ziegler malte auch noch 
andere historische Bilder, wobei er aber die Figuren aus Kupfer-Stichen 
von Marc Anton, G. Pencz u. A. entnahm. Auch Bildnisse kommen vor. 
726. Johann Zacharias Schmidt, Negoziant zu Leipzig, hinter- 
 JY ,77 liess verschiedene eigenhändige Zeichnungemund 
ß radirte Blätter. Die ersten der gegebenen Initialen 
 stehen auf einem Blntte mit zwei Köpfen von Kin- 
dern, die zweiten auf einem anderen, welches das Brustbild eines 
alten bärtigen Mannes zeigt, 4. 
727. Julius Zacharias Wefer, Münzmeister in Stollberg 1673, 
I Z W lz in Ellrich 1673-1676, und in Mühlhatlsen 1676, 
' ' '9 W- zeichnete Gepräge mit den Initialen seines Namens.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.