Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1582559
644- 
648. 
193 
Stellung des Kämpfers. Links erscheint Amor auf Wolken, welcher 
den Arm des Kriegers umfasst, um ihn vom Streite abzuhalten. Rechts 
im Hintergrunde bemerkt man die Zelte eines Lagers, und unten links 
das erste Zeichen. H. 6 Z. 2 L. Br. 4 Z. 5 L. 
644. Johann Wuldherr, Zeichner, geb. zu Albaching in Bayern 
1779, gest. zu München 1842, hinteriiess Zeichnungen 
 mit Bildnissen und historischen Compositionen, welche 
, sehr zart mit schwarzer Kreide behandelt sind, so dass 
sie schönen Lithographien gleichen. Auf solchen Blättern kommt das 
Monogramm vor. Waldherr führte in München die von Felix Halm 
gegründete Kunsthandlung fort. 
645. Johann Willenberger, Formschneider aus Schlesien, war 
im ersten Decenninm des 17. Jahrhunderts in Prag thätig. 
- In dem heraldischen Werke von Paprocki: Diatochos, Slemato- 
yraphia Bohemiae. Prag 1602, sind alle Holzschnitte von ihm, 
theils mit dem Monogramme, theils mit dem Namen bezeichnet, fol. 
Unter den Initialen I W kommen wir auf ihn zurück. 
546. Franz Xaver Juugwirth, Zeichner und Kupferstecher, geb. 
(gmp M zu München 1720, gest. 1'790, hinterliess eine ziemliche 
"I  Anzahl von Blättern, welche aber von geringem Werthe 
ß fo-"IYII- sind, obgleich der Künstler Hofkupferstecher war. Man 
kann aber immerhin eine kleine Auswahl treffen, besonders unter den 
Bildnissen. Die gegebenen Zeichen kommen auf kleinen Radirungen 
mit Büsten von Männern und Frauen vor. Im Künstler-Lexicon haben 
wir seine Blätter verzeichnet. 
647. Unbekannter Maler, welcher um 1536 in Böhmen gelebt 
hat. In der Franziskaner-Kirche zu Pilsen 
ist ein Bild der Madonna mit dem Kinde auf 
vergoldetem Kreidegrund, und I. W. gezeichnet. 
O Q Es ist diess ein Votivgemälde, welches Kaspari 
aus Kaspareik 1538 geweiht hatte. Wir ver- 
danken diese Notiz dem Historienmaler Alexander Lesser in Warschau, 
er konnte aber an Ort und Stelle den Namen des Malers nicht erfahren. 
648. Hans Weigel, Briefdrncker und Formschneider von Nürn- 
 berg, ist unter H W III. N0. 1702 eingeführt, 
    wir dürfen aber mit Sicherheit annehmen, dass 
er auch durch die Initialen I W seinen Namen 
angedeutet habe. Paul Behaim kennt ihn als Formschneider von 1555 an. 
In diesem Jahre erschien die Karte von Württemberg in WeigePs Verlag, 
und sofort gab er noch verschiedene Holzschnitte heraus, welche wir 
im Künstler-Lexicon verzeichnet haben. Hans Weigel starb 1590 in 
Nürnberg. 
1) Christus am Kreuze zwischen den Mördern. In der Mitte des 
Blattes sieht man Maria, Johannes und Magdalena, rechts einen Oifizlcr 
zu Pferd, und im Vorgrunde Soldaten, welche um den Rock würfeln. 
Unten am Stamme des Kreuzes hängen Tod und Teufel als Skelett 
und Drache an der Kette, und auch die ersten Buchstaben Sllld bei- 
gefügt. H. 11 Z. 7 L. Br. 7 Z. 4 L.  
2) Ein grosscs, roh behandeltes Formschnittwerk m acht Blättern 
mit den Initialen im Täfelchen. Oben erscheint Gott Vater im Brust- 
bilde mit der Weltkugel, an welcher die Schöpfung der ersten Menschen, 
der Sündenfall und die Vertreibung aus dem Paradiese vorgestellt sind. 
Monogrammistcn Bd. IV. 13
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.