Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1582313
IVB. 
ä50. 
169 
8) Anton Massen, Kupferstecher. Ungenanntes Portrait. Unten 
rechts das Monogramm. H. 7 Z. Br. 5 Z. 4 L. 
9) Johan Auguslyn Wlenbogard Ontfazzger van Holland ocer 
het quartier van Amsterdam. Nach Rembrandüs berühmtem Blatte, 
genannt der Goldwäger. Mit dem Monogramme. H. 11 Z. Br. 8 Z. 1 L. 
Eines der Hauptbläitter. 
10) Jakob van Schuppen, stehend bei der Staffelei mit Pinsel, 
Palette und Stab in den Händen, fast Kniestück. Hie parens Se 
Ipsum genuit. J. V. D. Brnggen Sculps. H. 17 Z. 9 L. Br. 12 Z. 3 L. 
Dieses Bildniss, der sogenannte grosse van Schuppen, wird ge- 
wöhnlich dem einen und demselben J. van der Brnggen zugeschrieben, 
es ist aber von dem jüngeren Künstler dieses Namens, welcher in 
Wien lebte. 
11) Jakob van Schuppen, im Brustbilde, von derselben Platte, 
aber in Oval gebracht. Jaoobo van Schuppen S. C. B. C. M. intimae 
Admiissionis Pictori etc. etc. Hie parens se zpsum genuil 1714. 
D. D. D. J. van der Bruggen SCUlpiOT Viennae. Höhe 12 Z. 4 L. 
Br. 8 Z. 4 L. Ueber den Verfertiger s. N0. 10. 
12) Jakob van Schuppen. Perill. Clariss. q. Viro D. Jacobo 
van Schuppen Aztgustac Diagraph. Acad. Directori D. D. D. J. W. 
de W. J. van der Bruggen sculp. Viennae. Oval. Höhe 6 Z. 8 L. 
Br. 4 Z. 101], L.  
Dieses Bild ist von dem jüngeren J. van der Bruggen geschabt. 
Es gehört in folgendes Werk: Pictoriae artis Pandaesia. Die Kunst- 
Gründe der Zeichnung und Mahlerey des berühmten und berufenen 
lilalers C. A. Du Fresnoy, aus der Ur-Sehrift geteutscrhet durch 
Joseph. Widtmaisser von Weitenau. Wien, gedruckt ey G. P. v. Ghelen. 
An. Chr. 1731, 4. 
13) Der reuige Petrus bei Felsen mit Gesträuch und Bitumen. 
Mit dem Monogramm JVBR. H. 10 Z. 10 L. Br. 8 Z. 31], L. 
14) Oupido und Psyche auf dem Ruhebette. Mit dem Mono- 
gramm I VB. H. 8 Z. Br. 10 Z 7 L. 
15) Die Söhne des David Teniers mit Seifenblasen beschäftigt. 
Auri sacrae fames etc. D. Tiniers pinxil. J. v. Bruggen fec. 
H. 12 Z. 6 L. Br. 8 Z.  L. 
Eines der Hauptblätter. 
16) Ein Mann und eine Frau im Liebesgeständniss. Unten links 
das Monogramm VB. H. 9 Z. V, L. 
17) Ein altes Weib am Tische mit Geldzählen beschäftigt, dabei 
der alte Mann, welcher die Münzen ordnet. Hinter ihnen und im 
Grunde erscheinen zwei Teufel und der Tod. Nach D. Teniers. 
Unten I. V. BBVG. F. H. 10 Z. 10 L. Br. 8 Z. 3 L. 
18) Ein goldwägendes Judenpaar. H. 0 Z. 7 L. Br. 9 Z. 6 L. 
19) Die Köchin mit Geüügel im Kerbe am Arm vor dem Herde. 
Ohne Schrift. H. 13 Z. Br. 9 Z. 6 L. 
20) Ein die Zither spielender Bauer mit seinem singenden Weihe, 
nach D. Teniers. Mit dem Monogramm. H. 7 Z. 10 L. Br. ä Z. 1172 L- 
21) Bauern in der Schenke, dabei ein Weib, welches die lflöte 
bläst. L'0rez'lle m'esl charmee etc. D. Teniers S. P. J. A. Pwwr 
a Cubiculis. J. van der Bruggen feczft et excudit. I-I. 11 Z. 4 L. 
Br. 8 Z. 5 L.  
22) Ein die Zither spielender und singender Bauer mit dem Glase, 
nach D. Teniers. Mit dem Monogramm und C. P. B. H. 10 Z. 10 L. 
Br. 7 Z. 11 L.  
23) Estaminet, mit einem trinkenden Bauer und einem rauchenden 
Weihe. Mit dem Monogramm. H. 9 Z. 11 L. Br. b Z. 11 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.