Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1591956
4105-4111.. 
H33 
geben wir einige Positionen aus dem erwähnten Blatte an. Das Braun- 
schweigische Heer zieht in zwei Abtheilungen von links im Galopp 
herbei, und in der unten befindlichen sieht man vier Fahnenträger, 
wie in der oberen Ahtheilung. Die feindliche Partei reitet von rechts 
heran, und die vordersten Glieder sind bereits im hitzigen Kampfe. 
Auch im oberen Tlieile hat der Angriff begonnen, und Markgraf Albert 
hält mit seinen Reitern auf der Spitze des Hügels, weiterhin ist er 
aber auf der Flucht nach der Stadt. Auf einem fliegenden Zettel steht: 
M. ALBE. Wir haben also das Bild der verlernen Schlacht.  
Das Wappen des Gualtber Rivius, in dessen architektonischeni 
Werke. Nürnberg, Gabriel Heyn 1558. H. 7 Z. 4-5 L. Br. 5 Z. 
4-5 L. 
41115. Simon Grimm, Maler und Kupferstecher zu Augsburg, in 
S G (4 Ä der zweiten Hälfte des 17.Jahr- 
_   .  gfae hunderts thätig. Als Kupfer- 
fl  LW  stecherhinterliess erPortraits, 
historische Darstellungen und Ansichten. -Auf solchen fmdet man die 
vorstehenden Zeichen. 
4156. Unbekannter Formschneider, welcher gegen Ende des 
16. Jahrhunderts  gelebt haben könnte. Bruliiot fand 
Ü die Buchstaben auf mittelmässigen Holzschnitten mit den 
O Figuren der Thgenden, 8. Es ist derselße Meister, der 
auch SG verschlungen signirte und bereits von Nagler 
III. Nr. 346 eingeführt worden ist. 
4lÜ7. Simon Gribelin, Kupferstecher, geb. zu Paris 1662, gest. 
   in London um 1733. Das Zeichen ündet sich 
S  im" et säullx auf Portrnits, wie jenem des Mr. Hatchurd1720, 
und auf der Anslcht der Gallerie zu Hamptoncourt, welches Blatt zur 
Folge der von Gribelin gestochenen RaphaePschen Cartons gehört. 
4108. Sylvegre die  und Arzt, geb. zu 
 ax en  ezexn er 1782 gest. den  August 
S- 6' sculpält 18Q2 zu Bordeaun, hinterliesseixlige Kupferstlche, 
von welchen emer nnt S. G. sculpsat bezelchnet 1st: Kopf des Kmsers 
Napoleon, kleines Oval. Droz efinaril. H. 79 mm. Br. 77 mm. 
Ein zweites Blatt ist S. G. F. siguirt. 
4109- Simon Gionima, Historienmaler und Radirer, Schüler des 
SG SGI C. Gennari, geh. zu Venedig 1652i. Znni beschreibt 
r '  eine Radirnng mit; der Anbetung der Hirten. H. 10 Z. 
1 L. B127 Z. 2 L. Wir kennen das Blatt nicht, wie überhaupt 
Arbeiten von Gionima wenig vorkommen. 
4110. P. Saint-Germain, Maler und Zeichner, war um 1846 in 
5G Paris thätig. Es finden sich Landschaften von ihm. E. Mon- 
tigneul schnitt nach seiner Zeichnung die Ansicht von Saint-Pol 
in Holz. Auf diesem Blatte stehen die Initialen SG und EM. 
4111. Simon Guillain, Bildhauer und Radirer, geb. zu Paris 
S G sc 1592, gest. 1679, gab in Rom 1646 eine Folge von Dar- 
' ' Stellungen aus dem Leben des hl. Diego nach A. Carracci 
heraus. Auf Blättern dieser Folge steht S G. so.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.