Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1591922
1130 
4086-4Ü93. 
4086- Etienne de Laulne, Zeichner und Knpferstecher, gest. zu 
S F Paris 1583 im Alter von 67 Jahren, hinterliess eine grosse An- 
' zahl meist kleiner, zart und weich behandelter Kupferstiche, 
von welchen Robert-Dumesnil neuerdings einen ausführlichen Katalog 
gegeben hat. Sie sind entweder mit dem Namen Stephanus F, oder 
mit den Buchstaben S und SF signirt. 
4Ü87. Stanislaus Fontaine, Formschneider, war um 1846 in 
Paris thätig. Obige Initialen findet man auf Blättern in: Les 
I-SYF Franpais peinls par euw-mämes. 
4088. Passavant III. p. '79 Nr. 263 beschreibt im Katalog über 
S F das Werk des alten Meisters S und seiner Schule ein Blatt, 
 welches mit den Initialen SF versehen ist. Das Blatt stellt 
Herkules und Omphale vor, Herkules steht links, mit der Löwenhaut 
auf den Schultern und mit der linken Hand ein Füllhorn haltend, 
Omphule, ihm zur Seite, hält mit der Linken ihr sich lösendes Gewand. 
Zwischen beiden Figuren ist eine Leyer. Im Ornamente sitzen oben 
zwei Liebesgötter. Die Buchstaben SF stehen unterhalb der Füsse 
des Heroen. Der Grund ist schwarz. H. 2 Z. 4 L. Br. 1 Z. 3 L. 
Ueber den Meister S haben wir bereits Nr. 3862 ausführlich ge- 
handelt. Andere Blätter sollen auch mit den Initialen SE bezeichnet 
seyn, so jene Blätter mit den klugen Jungfrauen P. 260. 
4989. Unbekannter Kupferstecher, der vielleicht in Nürnberg 
S F gelebt haben mag. Die Buchstaben stehen auf einem Blatte 
' ' mit dem Wappen der Schlüsselberger. Oben die Jahrzahl 
MDLXXV. Ueberschrift: Gabriel Sclzlusselberger. H. 3 Z. 1 L. 
Br. 2 Z. 6 L. Passavant III. p. 262. 
4090. Unbekannter Radirer, welcher nach Brulliot der flämischen 
S F 1557 Schule angehören dürfte. Das Blatt mit den Initialen 
 stellt Snsanna im Bade überrascht von den beiden Alten 
dar. Sie sitzt bei einem grossen Bnume und hinter ihr rechts legt 
der eine der beiden Alten seine Hand auf ihre Schulter, während der 
andere sich hinter dem Baume hält. Rechts über der Thür des Gartens 
das Zeichen, links an der Luft die Jahrzahl. H. 4 Z. 3 L. Br. 3 Z. 5 L. 
4Ü91- Sim0n_Frisius, Zeichner und Radirer, geb. zu Leeuwarden 
S1 F so l in Friesland um 1580. Man findet die Initialen auf 
Ä  '  kleinen Blättern einer Folge von Sibyllen, sowie auf 
einer mit H. Hondins und J. Firens gestochenen Folge von Landschaften. 
4092. Sigmund Seholz und Joh. Martin Förster, Münzmeister 
S F zu Nürnberg in der letzten Hälfte des 18. Jahrhunderts, be- 
 ' dienten sich auf den von ihnen gemeinschaftlich geprägten 
Münzen auch eines gemeinschaftlichen Zeichens S. F. (Schulz, Förster). 
4093. 
SFJQC 
I7 72 
S. Fischach, Zeichner und Radirer, über dessen Lebens- 
verhältnisse wir nichts wissen. Er ist wahrscheinlich nur 
Dilettant. Das Zeichen steht links oben auf einer Radirung 
mit dem Portrait eines Geistlichen, Brugtbild nach rechts, 
in Ghorrock und Perrücke dzujgestellt. H. u. Br. 2 Z.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.