Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1591495
3862. 
1 O87 
177) Die Kreuzigung. Christus am Kreuz zwischen den Sehäehern 
unten heilige Frauen und das Volk. Das Zeichen unten rechts. Durch: 
messer 1 Z. 7 L. P._'159. 
178) Die Kreuzigung. Links Maria, Johannes und eine hl. Frau. 
Magdalena umarmt das Kreuz. Rechts Longin mit der Lanze die Seite 
Christi durchbohrend und ein Haufen Volks. Zwei kleine Engel sam- 
meln in Kelche das Blut, Welches aus den Handwunden Christi iiiesst. 
Oben Sonne und Mond. Unten das S. H. 3 Z. Br. 1 Z. 11 L. 
P. 160. 
179) Christus am Kreuz. Maria ist links mit dem Schwert im 
Busen, Johannes ist rechts mit Magdalena, welche das Kreuz umfasst. 
Oben Sonne und Mond. Links das S. H. 4 Z. Br. 2 Z. 7 L. R163. 
180) Christus am Kreuz. Links die stehende Maria, rechts Johannes 
und hinter ihm ein Baum. Das Zeichen zur Seite der Maria. H. 3 Z. 
3 L. Br. 2 Z. 4 L. P. 164. 
181) Christus von den Seinigen beweint. Der Kopf des Heilauds, 
gehalten von hlagdalena, ist rechts. Maria, welche sich gegen Johannes 
stützt, hält den rechten Arm ihres Sohnes, zu den Seiten zwei andere 
hl. Frauen. Auf dem Berge im Grunde sieht man zwei Reiter und 
zwei ltläinner, welche eine Leiter tragen. Das S ist rechts unten. 
ll. 3 Z. 4 L. Br. 2 Z. 7 L. P. 166. 
182) Die Auferstehung Christi. Christus, grosse Figur, fast in 
der Mitte, gibt seinen Segen, indem er die Siegesfahne hält. Vorn 
links fünf Soldaten. In der Mitte des Grundes zeigt sich Christus 
drei hl. Frauen und rechts der Magdalena. In der Ferne Jerusalem, 
wo Christus seiner Mutter erscheint. In der Mitte erscheint er mit 
seinen Jiingern und rechts zu Tisch in Emmaus. Das S ist unten. 
H. 10 Z. Br. 14 Z. 5 L. P. 172. 
183) hiaria von zwei Engeln gekrönt, auf dem Halbmond unter 
einem gothischen Bogen stehend. Das S links unten. Il. 3 Z. 5 L. 
Br. 2 Z. 2 L. P. 179.  
184) Aehnliche Darstellung. Maria mit dem Kinde steht auf dem 
Halbmonde nach links gewendet, zwei kleine Engel halten eine Krone 
über ihrem Haupt. Zu den Seiten candelaberartige Säulen. Oben 
gerundet. Das S oben. H. 1 Z. '10 L. B1". 1 Z. 2 L. P. 180. 
183i) Maria von einem Ileiligen verehrt. Sie sitzt links in einer 
Kapelle und wird von einem hl. Abt angebetet. Im zweiten Plane 
rechts neigt sich der Heiland vom Kreuz gegen einen Geistlichen. 
Das S gegen links unten. H. 3 Z. Dr. 2 Z. lt L. P. 181. 
186) Maria mit zwei musicirendeu Engeln. Sie steht mit dem 
Kinde in der Mitte eines von Säulen getragenen Saales, zu den Seiten 
auf Sockeln zwei musicirende Engel. Das Zeichen unten. Rund. 
Durchmesser 1 Z. 6 L. P. 182. 
187) Der Weltheiland. Er hält auf dem linken Arme die Welt- 
kugel, welche er segnet. Zu den Seiten auf Sockeln zwei musicirende 
Engel. Das S ist unten. Rund. Durchmesser 1 Z. (i L. P. 192. 
188) Der gute Hirt. Christus, mit dem Lamm auf den Schultern, 
ist oben im Blatt in einer Glorie dargestellt. Unten betrachten zwei 
Gruppen, jede von sechs Personen, verwundert eine Frau, welche eine 
Ilostie in der rechten Hand erhebt und mit der linken eine kleine 
("ilockre ertönen lässt. Zu den Seiten zwei Pilaster, jeder einen sitzenden 
Engel tragend. In der Lnubhordiire, welche das Blatt umschliesst, 
oben das S in einer Bandrolle. H. 3 Z. 1 L. Br. 2 Z. 2 L. R193,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.