Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1591077
3685-3691. 
1045 
 3635. Bartolomeo Neroni, gelnlannt "Miagstro Riccio Sanese", 
-   Maler, Bi] auer un aumeister von Siena 
3mm" Sam" mven- welcher um 1550-1573 blühte. Er war eiri 
Schüler und Schwiegersohn des Sodoma. Der oben gegebene Name 
findet sich auf einer Radirung, welche Bartsch XVII. p. 40 beschreibt. 
Das Blatt stellt den Apostel Paulus vor, wie er mit der Rechten ein 
aufgeschlagenes Buch hält, während er die Linke auf sein Schwert 
stützt. Am Griffe des Schwertes ist die Jahrzahl 1570. An derlTafel 
steht: Biccio Sanese innen. J. G. Cent. Incideb. H. 10 Z. Br. 6 Z. 
3 L. Der Name ist undeutlich geschrieben und wir sind nicht sicher, 
0b wir Cent oder Ceni lesen sollen. Ein Stecher dieses Namens 1st 
nicht bekannt. Bartsch hat aus diesem Grunde das Blatt nicht unter 
den Namen des Radirers, sondern unter den des Erfinders oder Zeichners 
gebracht.  
3686. Richard Zimmermann, Landschaftsmäler in München, geb. 
 1320 zu Zittau, Bruder des Albert Zimmermann, signirte 
Richard manchmal seine Bilder nur mit seinem Vornamen. 
3587- Ernst Ludwig Riepenhausen, Zeichner und Kupferstecher 
  zu Göttingen, geb. 1765, gest. 1839, dessen 
Rzep. f., Rzep. so. l InitialenRwir gereits f. Nr. 1746 gegeben 
  haben. ie en ausen interliess eine grosse 
Rwph" Rzepenh" f' Anzahl vonpkleinen Blättern zur Illustration 
von Almanachen und andern Büchern, und imitirte nicht ohne Geschick 
den berühmten D. Chodowiecki und W. Hogarth. Auf solchen findet 
man die gegebenen Abbreviaturen des Namens. 
3588. Jakob Bitschl, Formschneider zu Erfurt, geb. zu Harten- 
"0 o bach 1'797, bediente sich zuweilen dieser Monogramme, 
noch häufiger aber Endet man die Initialen RvH auf 
seinen Blättern; sie sind Ritschl von Hartenbach zu 
l lesen. Der thätige Künstler war anfangs Buchdrucker 
und nahm im Formschnitt die Arbeiten Gubitz's zum Muster. Seine 
Blätter sind zahlreich in illustrirten Werken verstreut. Das zweite 
Zeichen sieht man auf Holzschnitten in SporschiPs Geschichte der 
Deutschen, Regensburg 1849. Joh. Kirchhoff lieferte die Zeichnungen. 
am R1 S. einem iäihtiitfefitiii 22." eärngsztättls: 
Blatte, welches bei Gelegenheit der Vermählung des Kaisers Ferdi- 
nand II. mit der Prinzessin Eleonore. Gonzaga erschien, und auf welchem 
Christus selbst die Verlobten einsegnet. Der Zeichner ist unbekannt. 
H. 11 Z. Br. 14 Z. Auch eine Allegorie auf die Vermählung des 
Kaisers Leopold I. mit Eleonora Magdalena Theresia von derPfalz 
zu Cöln 1676 hat Löffler in 12 Blättern gestochen. J. O. SClIIOIlJ 
lieferte die Zeichnung.  
3690. Zeichen eines unbekannten Sammlers. Er schrieb diese 
 Buchstaben auf die Blätter in seinem Besitze. 
3691- Paul Kolb, Maler zu Nürnberg, hat sich durch vorstehendes 
Zeichen angedeutet. Es gab zwei Maler dieses Namens in 
R Nürnberg, die zu gleicher Zeit lebten und wahrscheinlich als 
 Vater und Sohn zu einander stehen. Der ältere war Schüler
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.