Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1591043
i 042 
RH 
3678. 
3674. Unbekannter Radirer vom Ende des 16. Jahrhunderts. 
ä Er bezeichnete in vorstehender Weise ein Blättchen, welches 
einen Wasservogel auf dem Ufer eines See's vorstellt. Rechts 
auf dem See sind zwei Fahrzeuge, links auf dem Ufer steht ein Haus, 
H.2Z.1L. Br.2Z.11L. 
3675. Rembrandt Harmens van Rijn, der berühmte Maler 
und Radirer. Zwei Bilder 
der grossherzoglichen G9- 
gälde-Sammlnälg in Olden- 
v urg tragen ie gegebenen 
 2 n Zeichen. Jenes mit dem 
ersten Zeichen stellt das 
f Ä L Brustbild eines alten Mannes 
3 von rechts gesehen dar, mit 
langem grauem Bart, ohne 
Kopfbedeckung, mit ziemlich 
ß 3] verwildertem Haar, tief ge- 
furchter Stirn und falten- 
reichem Gesicht. Das zweite Zeichen steht auf einem Gemälde mit 
der 84jährigen Prophetin Hanne. Sie sitzt vor einem Tisch und liest 
in einem Folianten, auf welchen sie die Rechte legt. Das Bild war 
früher in der Gallerie Pommersfelden.  Kammerherr v. Alten hat 
neulich einen Katalog der Oldenburger Gallerie (1867) geschrieben 
und in Facsimile die Monogramme und Namen der Künstler beigefügt 
Diesem Katalog haben wir die vorstehenden Zeichen entnommen. 
3676. Unbekannter Maler, welcher der holländischen Schule 
angehören dürfte. Wir fanden das Zeichen auf einem Bilde, 
m welches ein Pferd im Stalle und ein Mädchen darstellt. Der 
Maler gehört zu den Nachahmern Ph. Wouwermams. An 
Robert van Hoecke ist wohl nicht zu denken. 
3677- Unbekannter Radirer, wlohlä nur Iäunsltfreunfd. Man geht 
Rlnxr die Buchstaben unten in s im an e au einem im 
ab welches die "Grotte de Calypso" vorstellt. H. 3 Z. 131-: 
4 Z. l L. Die Arbeit ist gering und gehört dem 18. Jahrhundert am 
Wahrscheinlich wiederholen sich die Buchstaben noch auf anderen 
Blättern dieses Dilettanten, da er oben 1m Rande dieses Blatt als 
3. Platte bezeichnete. 
367 . 11 rdan Genremaler eb. zu Berlin 1s10, kam 
8 Ruaolp In , , g aus der Wach'schen 
' .  Schule nach Düsseldorf 
  und nahm da. an dem 
L [38 53, Ruhme Theil, welchen 
„ 1 schon in den dreissiger 
 Jahren ein Kreis von 
O jüngeren Künstlern er- 
0 langt hatte. Mehrere von 
diesen stehen jetzt an der 
Spitze von Schulen und 
sind theils aus Düssel- 
dorf gewandert. Jordan 
 wirkt noch daselbst. D_er 
Artikel, welchen wir ihm im Künstler-Lexicon gewidinet liatten, 1st 
ungenügend, da er 1838 redigirt wurde. Wlr zählen hler die Kupfer-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.