Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1590842
1022 
Nr. 3585-3590. 
im Mittelgrunde. Im Rande: Anna autem sedebat secus viam 
quotidie in supercilio montis unde respicere poteral de longis 
quo. Tob. C. XI. Das Monogramm ist links im Rande. 
' 5-7. Reiche Landschaften mit Gebäuden und Figuren. Sie sind 
mit dem Monogramme und der Jahrzahl 1603 versehen. Höhe 5 Z. 
Br. 5 Z. 6-10 L. 
8. Die Belagerung der Stadt Bona durch die Truppen des Gross- 
herzogs von Toskana. Oben in einem Cartouche: Bona litta e Bar- 
baria  Vescovado di Santa Agostino. Rechts unten auf einer 
gelskgpge: Ililemigius Canta Gallina fecit 1607. H. 13 Z. 7 L_ 
r. 2 .1  
3585. Raphael Gustos oder Oustodis, Kupferstecher zu Allgg. 
burg, Sohn und Schüler des Dominikus, gest. 1651. Man 
PC findet die gegebenen Zeichen auf Kupfern in den Architektur- 
werken des J. Furtenbach in Ulm, für den Custos vielfach 
Ja thätig war; ferner auf einem Blatt in Cabala, Spiegel der 
Kunst und Natur in Alchymie. Augsburg 1616, 4. 
3586. Unbekannter sächsischer Meister um 152i. Der kg], 
sächsische Alterthumsverein in Dresden bewahrt von ihm einen 
HC Altarschrein aus der Kirche zu Reinhardtsdorf. Im Innern 
sieht man in Schnitzwerk Maria und Anna, wie sie sich das Christus- 
kind znreichen, und an den Flügeln sind Heilige erhaben geschnitzt, 
Auf den Aussenseiten sind Gemälde mit St. Wolfgang und Heinrich II_ 
Diese Bilder tragen obiges Monogramm mit der Jahrzahl 152i. 
3587. Johann Gonrad Beutlimann, Goldschmied von Augsburg 
um 1730. Er gab Ornamente für Goldarbeiter heraus_ 
Wir kennen unter andern eine Folge von 6 Blättern 
 mit dem Titel: Ein neües Büchlein mm Frantzosischem 
 Laubwerck. Johan Conrad Reutlimann imaent et fecü, 
Jeremias Wolff ewcudit Aug. Vind. 
3588. Unbekannter deutscher Maler. Dr. Nagler fand dag 
Zeichen auf einem schönen Bilde mit Adam und Eva unter 
KG dem Baume der ErkenntniSS. Eva ist im Begriff, den Apfel 
zu nehmen. Das Bild war im Privntbesitz in München 
Nagler will einen Meister aus derzeit des G. Pencz erkennen. 
3589- Unbekannter Maler. Mit diesen Initialen ist eine wasser- 
B C reiche Landschaft mit Fischerhütten im Museum in Braun- 
' ' schweig bezeichnet. Das Bild ist auf Holz gemalt und nicht 
gross. Den Maler kennt man nicht, er scheint aber ein Niederländer 
aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts zu seyn. An Renier COVijn 
in Dortrecht ist wohl nicht zu denken, wenigstens kennen wir nicht 
Landschaften, sondern nur Genrebilder von ihm. 
3599. Robert Gruikshank, Formschneider in London, der Sohn 
G10 des Georg Cruikshzmk, ist durch viele schöne 
x21 Blätter bekannt. Wie oben signirt, ündet man 
. deren in: The Tailors (or Quadrupeds), a Tra- 
 gedy for warm weatlaer. London 1836.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.