Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1578721
982 
IHF-IHFP. 
2572. 
zeichnet haben. Auf diesen Radirungen kommt der Name vor. Wir 
kennen wenigstens kein Blatt mit den Initialen. Mnn wird sie aber 
im vorkommenden Falle leicht erkennen. Der Künstler starb 1820. 
2567. Johann Hauer, Bildniss- und Architekturmaler, geb. zu 
J H F Nürnberg 1586, gest.1660, malte perspektivische Dar- 
' ' ' Stellungen und Interioren in Oel. Auf solchen Gemälden 
und dann auf Bildnissen kommen die Initialen des Namens vor. 
2568. Johann Hogenberg, Kupferstecher in Cöln um 1590-1610, 
_ , ist schon zu wiederholten Malen eingeführt, und kommt 
I H F' auch unter I0. H. wieder vor. Die Initialen 1' H' F. findet 
man auf dem Titelblatte zu: Antonii Possecim? Mantuani Bibliotheca 
selecta de ratione studiorum. Coloniae Agrippinae apud Jaaüem 
Gymnicum M.D. CVII, fol. Die Titelschrift befindet sich in einer 
architektonischen Einfassung, in welcher die allegorischen Figuren der 
freien Künste dargestellt sind. Unten ist die Ansicht der Stadt Cöln 
mit der Ueberschrift: O foelirz: Agrippina sanclaque Colonia. Merlo 
verzeichnet die Blätter dieses Meisters. 
2569- Jacques Hnrtn, Goldschmied und Kupferstecher, ist oben 
I H F unter I ie H es No..2520 eingeführt, und wirver- 
I H_ R weisen daher auf Jenen Artikel. Die Initialen 
I ' H F I. H. F. kommen auf Blättern mit Goldschmieds- 
'19 ü ä ii Verzierungen auf schwarzem Grunde vor. Sie 
sind oben verzeichnet, um den Artikel nicht zu unterbrechen. Vgl. 
N0. 3 des Verzeichnisses. 
2570. Stempelschneider und Münzmeister, welche I.H. F. zeich- 
I H F neten. Ihre Namen nennt Schlickeysen, und wir haben 
' ' ' nur wenig beizufügen. 
Jchann Heinrich Friese, Münzmeister in Halle 1669-1677, und 
inzwischen auch in Gotha. Auf Sachsen-Weissenfelsischen Münzen von 
1669 und 1670 kommen die Buchstaben 1. H. F. vor. Ausserdem zeich- 
nete er H. H. F. 
Qlohannes Hameranus, Stempelschneider, war von 1676-4705 in 
Rom thätig, und hinterliess eine ziemliche Anzahl von Medaillen mit 
Bildnissen von Päpsten, deren auch I.H. gezeichnet sind, wie oben 
bemerkt ist. Auf der schönen Medaille mit dem Bildnisse des Livio 
Odescalchi, und jenem seiner Schwester Johanna von 1677 stehen die 
Initialen I. H. F. 
Johann Friedrich liilcken, Stempelschneider in Schwerin von 1703 
bis 1717, zeichnete auch I. H. F. Wir wissen von einer Medaille mit 
dem Bildnisse des August Keppel, wissen aber nicht, ob die Initialen 
auf derselben diesen Künstler andeuten. 
2571. Unbekannter Goldschmied und Kupferstecher, welcher in 
der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts thätig 
war. Er hinterliess eine Folge von Blättern 
 mit Mustern zu Ordenszeichen, Degengefäs- 
ß_ sen, weiblichen Schmucksachen, und dann 
solche mit verschiedenem Laubwerk, fol. 
Die Zahl der Blätter kennen wir nicht, es sind aber zwölf vorhanden. 
2572- Johann Friedrich Heinrich Panzer, ein bayerischer Geist- 
licher, stach Schriften und Karten, gehört aber zu den mit- 
 telmässigen Dilettanten. Obige Bezeichnung findet man auf 
einem Blatte unter dem Titel: Gaspar Hilperd. Es ist diess ein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.