Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1577886
898 
2262. 
-M. D. acht I enueereich den XVII dach  July. Dann folgt das Bild- 
niss-des Kaisers Oarl V. 1560. Auf 40 Blättern sind 320 Münzen 
abgebildet. Sig. A-H. 
  3) DJe ongeualu [ weerde gouden ende sil I ueren Mimte van 
diuerschen Coninck 1 ryckewi, Hertoch dummen, Grqefchappert] 
Heerlichheden, Landen eü steden 1568. Darunter ist ein Holzschnitt 
als Druckerzeicheii mit Garbe und Sichel. Auf 112 Blättern sind 067 
Münzen abgebildet. Am Schliisse ist ein Druckersignet, welches einen 
Engel mit drei Wappen vorstellt. Dann folgt die Adresse des Ewout- 
zoon, wie oben angezeigt. 
2257. Jakob Siegel, Steinmetz von Ettlingen, war Werlrmeister 
beim Baue des Pfarrthiirmes zu Frankfurt am Main 1507. 
Im Kunstblatt 1332 S. 416 findet äianflglachriäht über bdie- 
sen Meister un seinen Bau. r ü rte as gege ene 
e H IE Werkzeichin, welches in Stein gehauen ist, und auf seinem 
 Signet vor ommt. 
 2258. Ignaz Elhofer oder llulhofor, Elfenbeinschnitzer, war um 
I  470 1700-1715 in Diensten des Herzogs von Berg in Dus- 
9 seldorf, und hinterliess viele schöne Bildwerke in Elfen- 
bein, deren aus der Düsseldorfer Sammlung nach München ubergingen. 
Im Cataloge der vereinigten Sammlungen zu Munchen kommt ein Bild- 
schnitzer Oelhafen vor, wahrscheinlich unser hlhofer. 
 2259. Jakob Endterlein oder Enderlein, Kiipferstechei- und _Mo- 
I E delschneider von Isny in Schwaben, war in der zweiten Halfte 
' ' des 17. Jahrhunderts in Augsburg fthatig. Er arbeitete für 
Buchhändler, aber mit geringem Talente. Die Initialen I E findet man 
auf Blättern, welche die Matter der Verdammten in der Helle vor- 
stellen, in grässlicher Gestalt. Sie illustriren ein Buch über die "Ewi- 
gen Peyiien der Hüllen", dessen Druckort uns unbekannt ist. 
Es handelt sich aber _niir um schlechte Copien nach geringen Kupfer- 
stichen eines italienischen Buches unter dem Titel: La Przgione 
eterna delP Inferno,     
Der Name Enderlein und auch die Initialen stehen auf Kupfer- 
stichen indem Buche: Roma Begznn Munde. Augsburg 1606, 8. 
Es kommen darin Ansichten von Gebauden vor. 
2260. Johann Franz Ermels soll nach Brulliot 11.142511. ein 
_ _ radirtes Blatt mit einer römischen Ruine I. E. [I gezeichnet 
I E f- haben. wn- haben unter dem Monogramm HE N0. seo (s) 
darüber gehandelt, und verweisen auf Jenen Artikel. 
2261. Medailleure und Münzmeister, welche _I. E. zeichneten, 
I E gewöhnlich nur auf Münzgeprägen. Vgl. Schlickeysen, Abkürz- 
' ' ungen auf Münzen die. S. 154. 
Johann Engelhart, Stempelschneider in Polen um 1633. 
Johann Biers, Münzmeister in Magdeburg 1678-1690. Auf einer 
Huldigungsmedaille der Stadt steht I. 16 ö 81. E. 
Johann Enke, Münzmeister in Hanau 1740-1770. Er zeichnete 
auch I. I. E.    
Auf mexikanischen Münzen bedeuten diese Buchstaben I Escudo. 
2262. John Evelyn, Zeichner und Kupferstecher, ist_ im zweiten 
Bande N0. 1622 eingeführt, und wir haben bereits bemerkt, 
. dass auf dem Titelblatt seines Werkes: Scitlplura or jhe 
LE. 14W, history und art of Chalcography die Initialen I. E. mv.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.