Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1577523
862 
ICI. 
2126. 
Stellungen in Blei und gebrannter Erde. Auf einem solchen, welches 
Herkules im Kampfe mit dem Neide und der Unwissenheit vorstellt, 
kommt das gegebene Zeichen vor. Der Künstler überreichte es 1760 
der Akademie in Wien, starb aber am 14. August 176i. Das genannte 
Basrelief ist aus gebrannter Erde, man Endet aber auch Basreliefs in 
Blei mit demselben Zeichen, mit und ohne Jahrzahl. Mader zeigt 
darin keine besondere Strenge in der Zeichnung, und steht auf der 
Basis der gewöhnlichen Techniker seiner Zeit.  
2126- Christoph Jegher, Zeichner und Formschneider, ist schon 
J: C I t im zweiten Bande N0. 231. eingeführt, da der 
    Künstler auch C.I. zeichnete. Wir verweisen da- 
 her zunächst auf jenen Artikel. da Werke genannt 
sind, in welchen Holzschnitte mit I. C. I. vorkommen. Wir machen 
zuerst auf die schönen Blätter nach Zeichnungen des Anton Sallaert 
aufmerksam, auf welchen das lltlonogramm AS I. N0. 1239 mit den 
Initialen I. C. I. vorkommt. A. Sallaert fertigte die Zeichnungen zu 
den Holzschnitten des Katechismus und der Gebctbücher des Jodokus 
Andries, welche wir im Artikel des A. Sallaert I. N0. 1239 beschrie- 
ben haben. Sie enthalten Scenen aus dem Leben der Maria und des 
Heilandes bis zum Kreuzestod des letzteren. H. 3Z. 4-5 L. Br.2Z. 
5 L. R. Weigel gibt in seinem Werke: Holzschnitte berühmter Mei- 
ster VIII. lflo. 39 zwei Holzschnitte in Copie: den Abschied des Hei- 
landes von der Mutter, und das Sakrament der Ehe. Das erste Blatt 
rist dem Katechismus des Erzbischofs Jakob Boonen von Mecheln, das 
andere dem Katechismus des Jodokus Andries entnommen. Auf den 
meisten Holzsohnitten nach A. Sallaert kommen die Initialen I. C. I. 
vor. Die genannten Werke sind selten, da die Holzschnitte heraus- 
geschnitten und zu einer Folge vereinigt-t sind, in noch grösserer An- 
zahl aber zu Grunde gingen. 
Ch. Jegher schnitt auch grosse Blätter nach P.P. Rubens in Hell- 
dunkel, auf welchen aber gewöhnlich der Name vorkommt. Unter C. I. 
haben wir deren genannt. Im ersten Drucke ist Rubens als Verleger 
genannt, später erhielt aber Jegher die Platten. Dann schnitt Jegher 
auch verschiedene Vignetten, auf welchen die Buchstaben I. C. I. grös- 
ser oder kleiner vorkommen. Man findet deren in folgendem Werke: 
Antiquitatum et annaliztm Trevirensietm Libri XXV, cluobus tomis 
reprehensi auctoribus BH. PP. soc. Jesu P. Chrislophoro Browerio 
Geldro Arnhelmiezzsi el P. Jacobo Jlfasevzlo Jullaco Dalensi. Leodii 
ex officina Typographica Joh. Mathiae Hoolz" MDC. LXXY, fol. Von 
ihm sind ferner die Titelvignettexi zu Lauredanols Silca rerum mo- 
ralium 1661, Zu Calomatols Conciones 1652, zu Pocius Analysis 
institutionum imperlalium 1646, zu Jacobi Lobbelhii opem omnia 
1668, zu Lobkowitz's Respuesta al Manifeste del Reyno de Portugal 
1642, zu SandovaPs Historie de la Vlcla y Hechos del Emperauor 
Carlos V. 1681 11-  W. Die schöne Vignette der Offici-na Plant-i- 
nlana stellt zwei Knaben vor, der eine mit Flügeln, der andere mit 
Attributen des Herkules. Sie stehen in einer architektonischen Ein- 
fassung, und halten einen Kranz über die Hand mit dem Zirkel. Auf 
dem Bande steht:_ Laliore el Conslanlia. Die Vignette des Johann 
Mathias Hovius zeigt eine Schlange mit jungfräulichem Oberkörper am 
Wipfel eines Aptelbaumes, wie sie die gepflückten Früchte zu Boden 
wirft, wo am Ifussefles Stammes ein Todtenkopf liegt mit dem Worte: 
CAVETE. Eine dritte Vignette enthält zwei Füllhörner, das eine mit 
Früchten, das andere mit Büchern und Zirkel deutet auf Plantin. 
Zwischen beiden steht der Merkurstab aufrecht, und das Ganze umgibt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.