Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1577485
858 
ICF. 
ICH. 
2106- 
Johann Gonraclsen, Stempelschneider in Copenhagcn von 1809-1840. 
Seine! Geprägzce sind von Bedeutung. 
ohalm aspar Fichtbauer Kaufmann in Rirra. liess 1815 Zeichen 
von Zinn zu 10 und 50 Kopecklen prägen. Sie sibndLC. F. gezeichnet. 
 Johann ilhristoph Fßinlein, Tischler und Kupferstecher, 
9 arbeitete in der ziveiten Hälfte des 17. Jahrhunderts 
IC F ein Werk über die Säiilenordnungen aus, in welchem 
t- ' X."  er als Zeichner und Kiipfei-stecher gleich mittelinässig 
"weh, 7 ist. Sein Opus hat den 'I'itel: Die fünf Ordnungen 
iflj_,j„ mit der Archilectur. Durch Johann Christophe Feinlein 
illllllililllll-i"i!" von Wallzhuedt an dem Rhein Strom Discklergesell 
[n-venlirt und in Kupfer gestochen. H. 11 Z. 3-4 L). Br. 10 Z. 1L. 
2107- Johann Gtistodis, Zeichner und Maler in Augsburg, war 
fCF Linihlßiä thäitig. Gemälde kennen wir nicht, sie müssten aber 
  arc ite tonisc en Inhalts seyn. Die gerrebeneu BLIChSIZHlJGl ü d t 
glüht; auf Feäerzeicllinfingeiiüvwelcbe AllSlClllißbll gon Städten, Ilirclieil, 
"c össern c. ent a teii. eiter ist dieser J. 'ust0dis nicht bekannt. 
2108. Unbekannter Radirer, arbeitete um 1721 nach A. van Ostade. 
Jfi Die gegebenen Buchstaben stehen auf einem Blatte 
JC wjd" mit Bauern. Es handelt sich vielleicht um einen 
Dilettanten. 
2109- Jtlhünll Christoph _Fi'isch, Historienmaler, geb. zu Berlin 
  1537, gest. als Direktor der Akademie dasbelbst_18l5, ge- 
c     
hort zu den iiuchtbaisten Kunstlcrn seiner Zeit, und es 
wurden ihm auch Ehrenstellen zu Theil. Wir verweisen aber in die- 
ser Hinsicht auf das Künstler-Lexicon. Beizufügen ist, dass J. G. 
v. Müller das Bildiiiss des Moses Mendelssohn nach ihm gestochen 
hat, fol. Die gegebenen Buchstaben iindet man auf einer Radirung 
nach deriZeichnung seines Lehrers Ch. B. Rode. Dieses Blatt stellt 
den Kampf des Jakob mit dem Engel vor. H. 5Z. 4 L. Br. 3 Z. 2L. 
Ein Blatt mit dem einfachen Gcschlechtsnamen gibt einen Genius nach 
Rotleüs Zeichnung. Diess ist auch mit einer zweiten Radirung der 
Fall, welche den Osiris vorstellt, wie er den Ackerbau einführt, 8. 
Die radirten Blätter dieses Meisters sind selten. Sie sind daher im 
Künstler-Lexicon nicht beschrieben. 
2110. iggganiimghristian Gittei-mann, Müiizmeister in Aurich 
L Q G_ eys; Ablgülläelfggrteixiäeäwängefkäeiclinen. Vgl. Schlick- 
7   
2111. Unbekannter Kiipfersgeclier, gvelcher um 1620 in Italien 
r , iaw war. ie gewo enen Buchstabe findet 
I- C  g  auf dem ersten Blatte einer" Folge VOXlI 1-8 Hilf: 
nierirten Blättern, welche die Tliaten des Scipio Africaiius vorstellen; 
Antonius Tempesla inuentor. J. C. Visscher ez-cudebat. Auf jedem 
Blatte stehen unten vier lateinische Verse. H. 12 Z.-12 Z. 3 L. Br. 
ägdgniL-ö L. Brulliot Il. No. 1382 gibt die Adresse von Peter de 
2112. Unbekannter Zeichner, oder vielmehr Dilettant, welcher1674 
äls S3ttläi8ilü_ {er tllledizind in Jena Ansichten 
 , 81'_ a z_eic iie e. 1 n as gegebene Zeichen 
L ,  fryißä scliliesst sich die Abbreviatur: Illed. Slud. ad 
in't. iel. 16'741. Diese Ansichten hat ebenfalls ein Nürnberger gesto- 
ßbeäi, denn {man H2? dälrauf:   Norib. sc. Ldpsiae. Die Biänei- 
Sm von geringem er e, qu. 0.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.