Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1577270
IBM- 
VIBO. 
2035- 
2040. 
837. 
2035- Giovanni Batgista Maganza, genannt Magagno, kommt 
rny ereits im zweiten Bande N0. 2787 vor, und 
1' B' MAG" I ' zwar mit einem Holzschnitte, auf welchem die 
Initialen G. B. M. I. stehen. Ein zweiter Holzschnitt mit der Abbreviatur 
stellt die thronende Maria mit dem Jesuskinde von vier Engeln um- 
geben vor. Links empfängt St. Anton vom kleinen Jesus das Scapulier, 
und rechts geht eine Heilige mit dem brennenden Herz. H. 10 Z. 7 L. 
Br. 6 Z. 5  
2036. Jean Baptiste Michel Papillon, Formschneider und Ver- 
J B M P fasser einer Abhandlung über die Formschneidekunst, 
' ' ' ' soll nach Malpe II. p. 108 Blätter mit diesen Initialen 
bezeichnet haben. Er nennt als sein Hauptwerk Jene in der französi- 
schen Bibel von Royaumont. Unter dem Monogramm IP kommen wir 
auf die Formschneider des Namens Papillon ausführlicher zu sprechen. 
2037. Jean Baptistejenailher, Emailleur, stammt aus einer 
 .N. Künstlerfamilie in Limoges, welche von 1640 ab gearbeitet 
hat. Er ist wahrscheinlich der Jungere Bruder des Pierre 
BtbN. Nouailher, welcher noch 1'717 thätig war. Jean Baptiste 
Nouailher signirte seine Werke I. B. N. oder ßle N. _Er malte auf 
schwarzes Email, zeichnete aber schlecht. Die schreienden Haupt- 
farben sind Gelb und Roth, und als dritte Nuance kommt eine Art Grün 
hinzu. Man glaubt Bilder der Laterne magica im Sonnenlichte zn sehen. 
Die Ornamente bestehen in Laubwerk en relief. Sie sind weiss email- 
lirt, theils schwarz, theils blau punktirt, und an den Rändern mit Gold 
eingefasst. Graf Leon de Laborde, Notice des Emaux, Paris 1852, 
p. 307, geht auf das Verdienst dieses Meisters ein, und beschreibt 
einige Werke im Musee du Louvre.  
2038. Unbekannter Maler, welcherh um ä670 in äiontlllon thäätig 
 war. P. Wdliamson stac nac seiner eic nung as 
1' 3' N' mit Bildniss des! Mr. Mildmay Fane Earl of Westmoreland, 
fol. Auf dieses Blatt macht H. Bromley im Catalogue of british por- 
traits  London 1793, aufmerksam, er deutet aber die Buchstaben 
J. B. N. nicht.  
2039. Unbekannter Kupfersteeher oder Goldschmied, _welchen 
O Heinecke ohne Zeitbestimmung nennt. Nach seiner An- 
L B'N' ' gabe findet man diese Buchstaben auf einem Blatte mit 
Ornamenten, 4. Wir haben es nicht gesehen. 
2Ü40. Julius Bonasoiie kommt schon unter den Initialen ILV 
L BO' bdggtebefdgi lxtfdiioälatiinnlildltilogiiilelnatäir aus- 
I. B0. INVENTOR' führlicher auf ihn zurück. Hier handelt es 
Ü EI I sich zunächst um eine Folge von 3 Blättern, 
welche Bartsch No. 93-96 beschreibt. Höhe 7 Z. 2-6 L. Breite 
9 Z. 3-7 L. 
i) Jupiter und Juno im Olymp, wie sie die Hebe und den Ganymed 
empfangen. Ohne Zeichen.  
2) Pluto auf seinem Viergespann in die Unterwelt fahrend von 
Cerberus und den Furien empfangen. In der Mitte oben am Felsen 
I. B0.  
3) Neptun in dein von vier Seepferden gezogenen Wagen den Drei- 
Zaek schwingend. Links unten OH I.     
4) Die Götter Jupiter, Pluto und Neptun, wie sie sich in die Welt 
theilen, bildet nach Bartsch das vierte, unbezeichnete Blatt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.