Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1576480
758 
IAO 
IACT. 
1807- 
4813. 
1807. Jakob Granthemme oder Grandhomme, Kupferstecher, be- 
Jaß- eme-  i 8112:. tätaraahzna 
U 7 
Jacob- Grandh" auf ihn zurück. Die erste Inschrift findet man 
auf einem in Kupfer gestochenen Blättchen mit einem weiblichen Brust- 
bilde in Oval mit der Schrift: -x- DIVA  ISABELLA aß AVGVSTA ae 
CAROL! x- V r VX e H. 3 Z. 4 L. Br. 2 Z. 7 L. Granthomme 
muss dieses Blatt nach einem alten Bilde gestochen haben, da die 
Kaiserin Isabella 1539 starb. 
Die zweite Inschrift findet man nach Brulliot auf Kupferstieben 
nach Martin de Vos mit Darstellungen aus der Parabel vorn guten 
Samariter, 4.  
1808. Jakob llomburgl äadirte uxäi 1710-1784 mehrere Blätter. 
Ein so c es mit er A breviatur ibt das Brust- 
Jaß- Homb- fw- bild einer Frau mit der Aufschriftä Am. Elisab. 
de Held, bisnuptia Müllerin, in arte med. et chäm. Clara, praes. 
curandae luis oenereue ewpertiss. nata Francofl a. M. 172.9. Jac. 
Homb. fec. 1779, kl. 4. Dieses Ouriosum ist selten. 
1809. Jacopo Maria jiiovannini, Maler und Radirer von Bologna 
m.  i irtägrtiiflaraäsar sie aazsaäiaaiiäis; 
Jaa Jouannmus' Bartsch XIX p 420g und darunter auch das 
Blatt mit der ersten Inschrift. Es stellt den Heiland vor, wie er seinen 
Jüngern das Abendmahl reicht, nach dem Gemälde des M. A. Franceschini 
zu Bologna. H. 25 Z. Br. 15 Z. 6 L. 
Wir nennen hier auch ein dem Verfasser des Peintre-graveur un- 
bekanntes, und sehr seltenes Blatt, welches die Marter des hl. Bar- 
tolomäus nach B. Gennari vorstellt. Der Heilige ist stehend an den 
Baum gebunden, und wird von Henkern gesehunden. H. 20 Z. 8 L. 
Br. 13 Z. 8 L. 
18111. Jacopo Picclni, Kupferstecher von Venedig, hinterliess Blätter 
J P mit Vorstellungen aus dem italienischen Volksleben nach 
am ' f' Zeichnungen von Curtius Castagnia, auf welchen die Ab- 
breviatur des Namens vorkommt, qu. fol. Er zeichnete auch IP. 
1811- Jacques Granthomme, Kupferstecher von Heidelberg, be- 
Jac G H fe diente sich gewöhnlich eines aus IGHT bestehenden 
q' ' ' ' Monogramms, und daher kommen wir auf ihn zurück. 
Die Abbreviatur kommt auf einem Bildnisse vor, mit der Unterschrift: 
LE FEV B. CHARLE. Im Rande steht: Suns qu'il falloit que l'homme 
engendrä de la terre etc. Rechts: P. Gourdelle erzz, 8. 
1812- Jacopo Robusti, genannt Tintoretto, Historienmaler von 
I T- t Q- Venedig (1512-1594), gab dem Gio. Maria Mitelli 
am m ' m Gelegenheit, ein Gemälde durch die Nachbildung mit 
der Nadel und dem Stichel zu vervielfältigen. Das Gemälde in St. Maria 
madre di Dio zu Venedig stellt die Auffindung des Kreuzes Christi 
durch die Kaiserin Helena vor. Mitelli fügte auf seinem Blatte den 
Namen bei, und im ersten Drucke liest man auch: Jacobus Tintorettus 
Pinwit. Im zweiten Drucke ist der Name abgekürzt. H. 10 Z. 8 L. 
Br. 15 Z. 8 L. 
1813. Jacopo Trezzo, Bildhauer, Edelsteinschneider und Medailleur 
IAO TR. von "Mailand, behauptet im Künstler-Lexicon einen 
 R101 l ausfuhrlichen Artikel, und hier handelt es sich nur 
IAC- T ' um Gepräge. Trezzo fertigte in seiner früheren Zeit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.