Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1576299
1768. 
739 
Wiederholungen 22 Radirungen, und eine Menge von Holzschnitten. 
Einen Theil der letzteren erwähnt auch Ottley, Notices of Engravings 
and their Works N0. 40. Er nennt auch die 15 Radirungen nach 
Bartsch, hatte sie aber nicht gesehen, da er wie jener die Breite mit 
der Höhe verwechselt. Ein Theil des genannten Werkes erschien als 
für sich bestehend: Von Kayserlichen Kriegsrechten, Malefiz und 
Schuldhändlen  1565, 71, 75 und 78. Diese Ausgabe enthält nur 
sechs Blätter mit Schlachten von ungleicher Grösse. Verschiedene 
Buchstaben und Zahlen weisen auf eine Erklärung hin. Wir geben 
hier ein Verzeichniss der Radirungen des Kriegsbuches, da sie auch 
aus dem Werke genommen wurden, und daher einzeln vorkommen. 
1. Das Lager vor einer feindlichen Stadt. Mit dem Monogramm 
IAG 1564. H. 10 Z. 5 L. Br. 20 Z. 8 L. 
2. Dieselbe Darstellung, kräftiger geätzt, und nicht so iiüchtig be- 
handelt. Oben rechts bemerkt man ein Kirchdorf, und dahinter 
aufsteigende Berge. Ohne Zeichen. H. 10 Z. 2-3 L. Br. 20 Z. 3 L. 
3. Zusammentreffen zweier Heere vor einer Stadt. Mit dem Mono- 
gramm IA. H. 10 Z. 5 L. Br. 20 Z. 7 L. 
4. Wiederholung dieser Darstellung. Mit den deutschehrlnitialen 
I. A. 1566, und einem Dolche. In diesem Blatte zählt man 
nur 14 Kanonen, in N0. 3 aber 18 Stücke. H. 10 Z. 3 L. 
Br. 20 Z. 3 L. 
ä. Anrücken feindlicher Truppen gegen eine Stadt, welche bereits 
beschossen wird. Mit dem Monogramm I A 1566. H. 10 Z. 
3-4 L. Br. 20 Z. 3 L. 
6. Angriif einer Stadt durch die Türken. Ohne Zeichen, im Grunde 
unten ein platter Stein zu dessen Aufnahme. H. 10 Z. 3 L. 
Br. 20 Z. 3-4 L. 
7. Erstürmung einer Stadt. Unten in der Mitte des Vorgrundes: 
I. A. 1566 Nürnberg. H. 10 Z. 2-3 L. Br. 20'Z. 3 L. 
8. Dieselbe Darstellung, mit dem Monogramm I AG 1564, wie 
unten gegeben. H. 10 Z. 1 L. Br. 20 Z. 7 L. 
9. Beschiessung einer Seestadt von der Flotte aus. Auf dem Segel 
einer Galeere links vorn: I A V. Zürych. Höhe 10 Z. 3 L. 
Br. 20 Z. 3 L.  
Die Abdrücke von der verkleinerten Platte hatten eine andere 
Bestimmung. An einer fernen Bastion steht: S. LVCA. 
10. Der Anfang einer Schlacht. Unten in der Mitte am Erdhügel 
I. A. mit dem Dolche. H. 9_ Z. 8  Br. 13 Z. 8 L. 
11. Truppenzug am Fusse des Gebirges mit einem brennenden Schlosse. 
Unten im Vorgrunde gegen rechts das Monogramm I A. H. 9Z. 
8 L. Br. 13 Z. 7 L. 
12. Trnppenzug mit den Pontonswägen im Vorgrunde. An einem 
Ponton unten in der Mitte 15 IA 72. H. 9 Z. 7L. Br. 13 Z. 
8-9 L. 
13. Fussvolk in Halt begriifen, dabei eine Batterie. Ohne Zeichen. 
H. 9 Z. 9 L. Br. 13 Z. 10 L. 
14. Das verschanzte Lager mit Rondellen an den vier Ecken. Ohne 
Zeichen. H. 9 Z. 8 L. Br. 13 Z. 7-8 L. 
15. Das halbzirkelförmige Lager. Unten rechts I AZ mit einer Feder. 
   
16. Das Lager von runder Form. Ohne Zeichen." H. 9 Z. 8 L. 
Br. 13 Z. 8 L. 
17. Das Lager mit dem Galgen in der Mitte. Unten am Boden 
gegen links das Monogramm I A. H. 9 Z. 8 L. Br. 13 Z. 
8-9 L.   
47'"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.