Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1576274
1768. 
737 
Auf der Rückseite des elften Blattes ündet man das Bildniss des Ver- 
fassers: Joannis Feysseri Arnsteinensis Franci Efftgies. Anno 
Aetatis 46. Darunter ist ein sechszeiliges Gedicht von Paulus Melissus. 
H.äZ.8L. Br.5Z. 
Dieses Werk beschreibt Wiechmann-Kadow in Naumanms Archiv 
I. S. 124. 
20) Eigentlicher Bericht und allerzierlichste Beschreibung  
Friederici Grisonis  wie der streitbahren Pferde  geschickt 
zu machen. Durch Johann Faysern von Arnstein. Frankfurt bei 
Gottfried Tambach 1623, fol. 
Becker S. 127 beschreibt die letzte Ausgabe. Die erste erschien 
zu Augsburg 1570, dann 1573, eine weitere in Würzburg 1599, und 
dann in Frankfurt 1608, fol. 
21) Opus chyrurgicum. Des Weitberümten hochgelehrten und 
erfarnen Aureoli Theophrasti Paracelsi Medici   Wund und 
Arzney-Buclt. Mit vielen schönen auch lustigen und zu diesem 
wer]: notwendigen Figuren. Sampt vier büchern wolermeldts Theo- 
phrasti Paracelsi so jetzt erst hinzukommen   in Truck geben 
durch Ada-mum von Bodenstein. Getrucht zu Frankfurt am Mayn 
durch Martin Lechler, in verlegung Sigmund Feyerabends und 
Simon Hüters 1556, fol. 
In diesem von R. Weigel,  N0. 22,781, erwähntenrWerke 
kommen Holzschnitte von J. Amman vor. Auch eine Ausgabe des 
Opus chymagicum des Theophratus von 1566 ist vorhanden. Ein Theil 
der Blätter trägt das Monogramm, und darunter eines, auf welchem 
das Messer beigefügt ist.   
22) Die Titeleiniassung zu Donellus: Commentarii ad Titzulum 
digestorum de Verborum obligationibus. Francafurti, S. Feyerabend 
1577, fol. Schon früher zu Sichardus: Praelectiones in posleriores 
libros Codicis Justinianei. Basileae, Jean. Oparinus 1565, fol. 
23) Die Titeleinfassung zu: Churfzorstlich Pfalz Landtsorduung. 
Heydelberg 1582, fol. 
Es ist diess die von Becker S. 168 N0. 70 beschriebene Bordüre 
mit der Klugheit und Gerechtigkeit. 
24) Die Israeliten, wie sie um das goldene Kalb tanzen. Oval, 
u. fol. 
q 25) Die Verhandlung zwischen Papst und Kaiser. Sie sitzen rechts 
in einem Saale unter dem Baldachin. Links ist ein Cardinal, ein 
Bischof und ein anderer Geistlicher. Zwischen beiden Partheien sitzt 
der Schreiber am Tische. Das Bild umgibt ein ovaler Rahmen, und 
unten im Schilde steht: Sigismfgtdus Feyerabendt MDLXX. J. Amman 
zeichnete I A, und der Formsc neider M G. H. 4 Z. 6 L. Br. 5 Z. '7 L. 
26) Das Turnier, welches Kaiser Maximilian II. in Wien veranstaltete. 
Rechts oben das Zeichen mit der Jahrzahl 1565. Höhe 7 Z. 6 L. 
Br. 12 Z. 11 L.   
Dieses schöne von Bartsch No. 21 beschriebene Blatt kommt auch 
mit Ueberschriften vor: 
A. Diess ist ein Figur und eigentliche anzeygung eins ganizen 
Thurniers etc.   
B. Ememplum ludicrue commissionis equestris, olim ab equestri 
ordine etc. 
27) Wolf angus Freymonius. Mit allegorischer Umgebung, ki. fol. 
28) Die Eilerzoge von Sachsen. Brustbilder mit den Wappen, kl. fol. 
29) Die Buchdruckervignette des Sigmund Feyerabend mit der Fama 
in einer architektonischen mit Figuren gezierten Einfassung v und der 
Monogrammisten Bd. III. 47
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.