Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1576220
732 
Das genaueste Yerzeichniss der Werke dieses Meisters ist in fol- 
gender trefflichen Monographie: Jobst Amman, Zeichner und Farm- 
schneider, Kupferätzer und Stecher. Von C. Becker. Nebst Zusätzen 
von R. Weigel. Mit 17 Holzschnitten und Register. Leipzig, R. Wei el 
1854, kl. 4. Becker verzeichnet zuerst die Holzschnittbücher: I. lgie 
Bibelwerke äc. mit Holzschnitten vom grössten Formate; II. Bibel- 
werke 8m. mit Holzschnitten vom mittleren Formate; III. Bibelwerke äc. 
vom kleinsten Formate, und dann verschiedene andere Werke mit Illu- 
strationen in Holzschnitt, im Ganzen in 47 Nummern. Dann folgen 
in der zweiten Abtheilung von N0. 48-80 einzelne Holzschnitte. In 
der dritten Abtheilixng beschreibt Becker die Kupferstiche und Rudir- 
ungen, von N0. 81-82 die Bücher, von N0. 83-101 die Folgen, und 
von N0. 102-135 die einzelnen Knpferstiche und Radirungen, von 
N0. 136-137 folgen Titelblätter und Vermischtes, und der Nachtrag 
von Holzschnittbüchern, welche ihm erst während des Druckes bekannt 
wurden, bietet noch ein Supplement zu der früheren Abtheilung über 
die Holzschnitte.  
Das oben gegebene Facsimile enthält eine Auswahl von Mono- 
grammen, da sich der Künstler mehr oder weniger wesentliche Ab- 
weichungen erlaubte. Die Reihe der Zeichen würde lang werden, man 
erkennt aber daraus diejenigen, welche hier nicht nachgebildet sind. 
Das Monogramm I A kommt in seinen Variationen auf Holzschnitten 
öfter vor, als auf Kupferstichen und Radirungen, und die Form der 
ersteren ist in der ersten Reihe des Facsimile genügend veranschaulicht. 
Das eine oder das andere Zeichen kommt aber auch auf Radirungen, 
besonders auf jenen mit den Bildnissen bayerischer Fürsten vor. Auf 
diesen Blättern, und dann auch auf jenen mit den Bildnissen der fran- 
zösischen Könige, hatte der Künstler mit dem Zeichen sehr variirt. 
Auch das erste Monogramm, und die folgenden Zeichen der zweiten 
Reihe bis auf das letzte, welches auf Holzschnitten als Waarencolli 
zu betrachten ist, kommen auf den Blättern mit Bildnissen bayerischer 
und französischer Fürsten vor. Auf anderen Radirungen mit solchen 
Bildnissen ist das I so wenig hervorgehoben; dass man entschieden A 
lesen muss. Wir haben diese Zeichen im ersten Bande N0. 79 ge- 
geben, und dabei auch über die Werke mit den Bildnissen der bayeri- 
schen und französischen Fürsten und Könige gehandelt. Auf ein 
Blatt müssen wir aber noch besonders aufmerksam machen, auf jenes, 
welches einen Landsknecht mit zwei Schwertern vorstellt, B. N0. 22. 
Unten links auf dem Blatte am Strauchwerk ist das Monogramm, nebst 
den auf Ludwig Frig gedeuteten Buchstaben LF. Dieser Holzschnitt 
hat die Jahrzahl 1550, und stammt also aus einer Zeit, in welcher 
Amman 11 Jahre alt war. Er wird damals noch nicht im Stande ge- 
wesen seyn, für Formschneider Zeichnungen zu liefern, und daher 
kann ihm das Zeichen kaum angehören, sondern eher dem Johann 
Asper, seinem Meister. 
Ein anderer Theil der Blätter dieses Meisters, und zwar der 
grössere, ist mit den Initialen I A in verschiedener Bildung signirt, 
wir müssen aber der Ordnung wegen diese Buchstaben unter den Ini- 
tialen geben. Dann componirte J. Amman auch ein Monogramm aus 
IAF, IAG, IAGP  IAGVZ, IAT, IAVZ und IAZ. 
Diese Zeichen sind alle nach dem Alphabet eingereiht, und daher 
kommen wir noch öfter auf diesen Künstler zurück, doch mit Be- 
ziehung auf den gegebenen Artikel. 
Seit dem Erscheinen der Monographie über J. Amman von C. Becker 
ist der Artikel bei Bartsch als ungenügend weniger zu berücksichtigen. 
Wir haben ebenfalls Nachträge zu Bartsch gesammelt, welche dem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.