Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1576161
726 
1745  1'746. 
das Zeichen I mit dem Sterne vor. Man ündet es mit dem Beisatze 
FECIT 1625 auf einem Holzschnitte mit einer sitzenden Sibylle, W811 
che Buch und Oelzweig hält. Oben steht: SIBILLA EGIPTIA, und 
links unten bei Säulenkapitälen I. ae FECIT 1625. Dieses Blatt ge- 
hört zu einer Folge von zwölf Holzschnitten mit Sibyllen. H. 11 Z. 
2 L. Br. 7 Z. Wir haben hier sicher einen eigenhändigen Form- 
schnitt des Malers Stella (Stern) Auf einem grossen Holzschnitt mit 
der Fusswaschung steht: J. Stellaf Das Gegenstück bildet das Abend- 
mahl des Herrn, aus drei Blättern bestehend, zusammengefügt in gr. 
qu. imp. fol. Ein anderer grosser Holzschnitt stellt in 29 Figuren die 
Hochzeit zu Cana vor. H. 10 Z. 2 L. Br. 41 Z. 4L. Die Franzosen 
gehen auf die Holzschnitte dieses Meisters wenig ein, und G. Duplessis, 
dessen Histoire de la gravure en France, Paris 1861, von der Akademie 
in Paris gekrönt ist, berührt diesen Punkt gar nicht. 
5 J. Stella scheint auch Zeichnungen mit I und dem Sterne signirt 
zu haben. Wolfgang Kilian stach die Folge der zwölf Monate nach 
Zeichnungen desselben. Auf dem Blatte mit dem Monat Mai steht das 
zweite Zeichen mit dem Stern unter I, und dem Beisatz: inrentor 
Wolfggng Llfilign sfeäitz LDieD übrifgeäi tBlätter sliug lunläezetitchneti 
H. 1   r.   ann n e man auc ozsc m e un  
Radirungen mit dem Stern allein, und mit dem Beisatze F. BOMÄi 
1745. Unbekannter Formschneider, welcher in der zweiten Hälfte 
  des 16. Jahrhunderts in Strassburg gelebt hat. Der Buch- 
ääfciil stabe mit dem nach rechts durchreicheuden Messer, und 
dann auch jener ohne Messer findet sich auf kleinen Holzschnitten in 
dem bei Theodosius Rihel zu Strassburg gedruckten Novum Testamentum 
per Erasmum Raterodamum ohne Datum, 8. Aur dem Holzschnitte 
mit dem Abendmahl des Herrn nst der Buchstabe an der Bauchung der 
Kanne. Auch das Zeichen mit dem nach links durchreichenden Messer- 
chen steht auf einem Holzschnitte in einem Druckwerke des Th. Rihel, 
nämlich in der Ausgabe des T. Livius, und L. Florus von 1575, fol. 
Dieses Blatt stellt eine Schlacht vor. Die Zeichnungen zu den ge- 
nannten Holzschnitten fertigte Tobias Stimmer, und daher handelt es 
sich umheineu Formscihneider seiner Schule. An Bernhard Jobin wird 
man nic t denken dür en. 
Der einfache Buchstabe I steht auch auf zwei Holzschnitteu der 
Bibel des Dr. M. Luther, Wittenberg bei Hans Luft 1572, fol. Das 
eine Blatt stellt den jungen Tobias mit dem Fische, das andere den 
alten Tobias vor, wie er die Todten begräbt. H. 4 Z. 3 L. Br. 5 Z. 
8 L. Den grössten Theil der Zeichnungen zu dieser Bibelausgabe 
fertigte Johannes Teufel, da dessen verschiedene Monogramme auf den 
Holzschnitten vorkommen. Es wäre möglich, dass sich der Buchstabe I 
in diesem Falle auf ihn, und nicht auf den Formschneider beziehe. 
 1745. Jean da Laou nennt sich ein Formschneider, welcher um 
1580 in Lyon oder in Paris gelebt haben dürfte. Er hinterliess 
[Ab eine Porträtsammlung unter dem Titel: Les crais pourtraits 
des hommes illustres en pietä et doctrine, du travail des quels Dieu 
s'est servis en ces derniers tempa pour remetlre su la vraye reli- 
gion en dwers pays__ de la rhrestzentä. Dieses Werk, welches 1581 
in 4. erschien, enthalt Qopieu der schönen Holzschnitte der Icones, 
5d es! verae imagznes ozrorum doctrina simul et pzfetate illustrium, 
quorum praecipue mmzslefzp partim bonarum literarum sludio ruht 
restituta, partem oera relzgzo in oariis orbis christianae regionibus 
nostra palrumque memoria fuit instuurata   Theodore Beza
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.