Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1575685
678 
HVB. 
1618. 
Durch Dietrich von Bry Leodien. Franckfurt, anno M.D.XCVI. 
Cum Prioitegio. 
Dieses schöne Werk enthält 50 Blätter mit Büsten von türkischen 
Kaisern und Silltaninnen. Sie sind mit geschmackvollen Ornamenten 
umgeben, und der grösste Theil ist von dem älteren Theodor de Bry 
gestochen. H. 5 Z. 9 L. Br. 5 Z. 
2) Emblemata secularia mira et jucunda oarietate secuti hujus 
mores ewprimentia   artificiose in aere scntpta, recenterque 
publicata. per Jo. Theod. et Jo. Israelem de Bry. Francofurti 1596. 
Dieses Werk enthält mehr als 50 Blätter mit Schilden in Mitte 
von Ornamenten. Sie sind von ungleicher Grösse und erlebten vier 
Ausgaben. Die erste Folge von 21 Blättern gab 1592 Theodor de Bry 
der Vater heraus, und seine beiden Söhne veranstalteten 1596 eine 
vermehrte Auflage unter obigem Titel. Im Jahre 1614 erschien eine 
dritte vermehrte Auflage unter dem Titel: 
Po-urtraict de la cosmographie morale, äest-a-dire une cen- 
turie des plus belles inoentions   pour corriger les moeurs. 
Francfort, J. Theod. de Bry 1614. 
Die vierte Ausgabe mit 74 Blättern erschien zu Frankfurt 1627 
nach dem Tode des J.Th. de Bry. Job. Israel de Bry veranstaltete sie, 
indem dieser Künstler noch 1640 lebte. 
3) Alphabeta et Characteres, jam inde o Creato Munde ad 
nostra usq. Tempora; apud omnes omnino Nationes usurpatj; ex 
variis Autoribus accurate depromptj. Artiftciose et eleganter in aere 
efficti, et recens forus dati, per Jo. Theodorum et Jo. Israelem 
de Bry, Fratres Germanos, Ciues Francofortien. Francofordij, 
Anno CIgIgXCVI (1596), qu. 8. 
Dieses sehr seltene Alphabetbuch besteht in 28 Blättern. 
4) Eine Folge von vier Blättern mit Messerheften, auf jedem deren 
drei. Sie sind mit Darstellungen aus dem neuen Testamente geziert, 
und mit lateinischen und französischen Sprüchen versehen. Unten steht: 
Jo. Theodori de Bry fe. et excudebat. Auf dem ersten Blatte steht 
in der Mitte unten das Monogramm. H. 4 Z. Br. 3 Z. 1 L. 
5) Manches de coutiaus a-veque les feremens de la gaine, de 
plusieurs sortes, fort profitable pour les argentiers ou aultres 
artisiens, fait par Jo. Theodore de Bry.  Neuwe Messerhauben 
mit di beschlage" zu der scheiden auf mancherley weil's, zehr nuts- 
lich für Goltschmiden und andere liebhaber. 
Dieses Werk besteht aus wenigstens 12 Blättern mit Messerheften 
und Ornamenten für Gold- und Silberschmiede. Der Künstler fügte 
Medaillons mit biblischen und mythologischen Vorstellungen bei. Auf 
diesen Blättern steht: I. D. de Bry, Jo. Theodore de Bry fe, fecit 
et excudit. Auch das erste Zeichen kommt vor, und die Initialen T. B. 
deuten auf den älteren Theodor de Bry. Die Blätter sind 3Z. 6-11 L. 
hoch, und 2 Z. 3 L. bis 3 Z. breit. 
6) Gratis for die Goldschmit und andern kunstiger.  Gratis 
pour orfeurefet auttre artissien. Im oberen Rande die Jahrzahl 1589, 
im unteren: Theodore de Bry. fe. et er. H. 3 Z. i L. B126 Z. 8 L. 
Diess ist das erste Blatt einer Folge von vier Friesen mit Orna- 
menten. Auf den drei anderen Blättern stehen die Buchstaben T. 8., 
welche sich auf den älteren- Theodor de Bry beziehen. 
7) Grotisch fnr alle Kunstter.  Grotis povr toos artissien. 
Theodor de Bry fecit et emcud. H. 2 Z. 6 L. Br. 5 Z. 2 L. 
Diess ist das erste Blatt einer Folge von vier Friesen, welche 
rechts und. links fortgesetzt werden können. Die Ornamente sind mit 
Blumen, männlichen Figuren und Thieren vermischt, und rechts, links
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.