Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1575470
HSS 
HST. 
1554- 
4559. 
675 
1554- Henrious Spilman, Zeichner und Radirer vonfAmsterdam, 
H3 S m fem-t ist oben unter den Cursiven HS N0. 1507 einge- 
wiesenp; f 6161mfüäirgnnuiägrgäignhgbenb aucläbzijuf die BlätterNhinge- 
u w n 1 1 ege ene reviaur es amens 
vorkommt. Vgl. daher den angezeigten Artikel. 
1555- Heinrich Stürmer Historien- und Landschaftsmaler eb. 
zu Kirchbeiig im Hohenlohäschen 1774, machtäsäine 
IÄ-EI Studien auf der Akademie in Augsburg, und liess 
sich später in Berlin nieder, wo er eine Reihe von 
H ü Jahren thatig war, und auch zu den Mitgliedern der 
     
 iiceunmo- 
logische Scenen, architektonische Ansichtc-in, Landschaften mityver- 
schiedener Staffage, Genrebilder, Portraite und auch Decorationen. 
Die gegebenen Monogramme Endet man auf Bildern in Oel, und auf 
Zeichnungen. Für das Album des Königs Ludwig von Bayern sandte 
er 1850 eine Zeichnung ein, welche Kaiser Maximilian und Albrecht 
Dürer vorstellt. Diese Zeichnung ist im vierten Jahrgange des Album 
durch eine Photographie von J. Albert veröffentlicht. Eine Ansicht 
von Berlin ist durch den Kupferstich bekannt. Stürmer starb um 1855. 
1556- Hermann Anton Stilke, Historienmaler von Berlin, ist im 
,  ersten Bande unter dem Mouogramm AH S N0. 711 
 eingeführt, der Künstler bediente sich aber auch des 
gegebenen Zeichens, besonders in seiner früheren Zeit. 
Man findet es nach Brnlliot I. N0. 251.6 auf historischen 
Bildern, auf Portraiten und auf Zeichnungen. Als Nachtrag zum 
früheren Artikel melden wir den im Jahre 1860 erfolgten Tod des 
Künstlers. Eines seiner letzten Bilder, Tristan und Isolt, wurde von 
F. Oldermann in Mezzotinto gestochen, gnfol. Der Auszug der letzten 
Christen aus dem heiligen Lande nach dem Falle von Ptolemais wurde 
vonlgircksblithographifti und zwar nach der Originalskizze im Museum 
zu onigs erg, roy. o. 
1557- Johann Heinrich Straub, Stempelschneider in München von 
H ST 11733-175525Ißmgtzßtelignpä  Megaiälän {und Münzen, und 
  üg e au elnigen ie uc s a en   ei wie a f de 
Thaler mit dem Bildnisse des Bischofs von Passau lleopolduErnsli 
Grafen von Firmian 1770. 
1558. H. Stßlting, Kunstsammler, vormals Kaufmann in Stettin, 
y_ ST_ 1357 YüdgtßD 921189 Blatteä, Fdaruntä Baueriä beim Iggugn, 
' nac  eniers un  . , 't  T, 
1857, 8. Von zwei Blättern nach M. ScheittsltnLandlllätiliiier iirdälScheune 
und ein tanzendes Paar, ist das eine H51, das andere mit dem Namen 
und der Jahrzahl 1858 bezeichnet, qu. 4. Auf einem Blatte mit 
der Büste Rembrandts nach Rembrandt, B. N0. 20 steht: H Stolting 
1858, 4." Zwei spätere Blätter sind Copien nach7C. W. E Dietrich: 
die Fischerhütte am Wasser, Link N0. 154 mit dem Namen und der 
Jahr-zahl 1060; die Landstrasse am Canal, L N0 141 ebenso be- 
zeichnet. Das erstere Blatt ist mit der No.,18'versehen., 
1559. llans gggrlggrzceligistoriänälliialer, wiärde 14177 Bäirger in Iglm, 
l n r iess 1 er as gege ene 
Zeichen vorkommen soll. außriidlidt e; N0. 2475 gibt 
dieses Monogramm nach einer handschriftlichen Mit- 
 theilung des Pfarrers Weyermann, welcher auch ein 
Monogrammisten Bd. III. 42
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.