Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1575217
HSB. 
1511. 
631 
merkt man Badende beiderlei Geschlechts im Wasser, und eine Gesell- 
schaft fährt im Kahne. Am rechten Ufer hat ein Reiter die Dame 
hinter sich auf das Pferd genommen. In der Halle des erwähnten 
Palastes sitzt Herodes mit den Gästen an der Tafel, und die Salome 
bringt an der Spitze von sieben Frauen das Haupt des Täufers herein. 
Auf einem zweiten Blatte sieht man links gegen oben den enthaupteten 
Johannes auf dem Boden liegen, und daneben steht der Scharfrichter 
mit zwei Männern. Alle Figuren sind im. mittelalterlichen Costüme 
vorgestellt. H. 14 Z. Br. 19 Z. 7 L. 
Dieses reiche Blatt ist im alten Drucke selten. Die Platte muss 
sich erhalten haben, da neuere Abdrücke vorkommen. 
64) Die Cebestafel, reiche Composition in Holbein's Manier, mit 
Spruchbändern, fol.  
65) Dr. M. Luther vor dem Kaiser und den Reichsfürsten. S. oben 
V. Steinmeyerls künstliche und wohlgerissene Figuren 1620. 
66) Aristoteles und seine Frau, geistreich gezeichnetes, aber flüchtig 
geschnittenes Blättchen. Rund, 12. 
67) Pyramus und Thysbe, in gleicher Manier, wie das obige Blättchen. 
Rund, 12. 
68) Mönche von einem Netze im Walde umstellt, und von Teufeln 
in den Höllenrachen getrieben. Links präsidirt der Papst oder der 
Antichrist. Reiche Darstellung in vier Blättern. Oben in Typendruck: 
Das Müniclt ond Pfaffcn Haid, Niemand zu lieb noth zu laid. 
H. 13 Z. 7 L. Br. 18 Z. 2 L. 
Man findet neuere Abdrücke, so dass sich die Platte erhalten hat. 
69) Die sieben Todsünden auf Thieren reitend, qu. fol. 
70) Eine Gruppe von sieben Musikanten. S. oben V. Steinmeyeüs 
neue, wohlgerissene Figuren 1620. 
71) Eine Spinnstube mit obscönen Vorstellungen. Höhe 13 Z. 
Br. 18 Z. 8 L. 
'72) [B. No. 167] Eine Badstube mit Weiwn. In der Becker- 
Derschawschen Sammlung sind neue Abdrückeh 
73) Eine deutsche Spielkarte, welche vollständig wohl nur äusserst 
selten vorkommt. H. 2 Z. 7 L. Br. 2 Z. 6 L. 
'74) Das Bauernfest in Megelsdorf, langer Fries in sechs Blättern 
mit Reimen von Hans Sachs. Auf dem ersten Blatte sieht man die 
Schenke mit trinkenden Bauern, und jedes der folgenden Blätter ent- 
hält drei Paare, welche tanzen, oder sich umarmen. Die einzelnen 
Blätter sind 6 Z. 6 L. hoch und 14 Z. 6 L. breit. 
Die neueren Abdrücke der v. Derschawschen Sammlung kommen 
nicht von den Originalplatten, sondern von Nachschnitten mit wesent- 
lichen Veränderungen. Das Gedicht des Hans Sachs fehlt. 
75) Eine Bauernstube mit tanzenden, lustigen und ausgelassenen 
Bauern. Ohne Zeichen, aber jedenfalls nach H. S. Beham, gr. qu. fol. 
 76) Des Weines Heil und Unheil, eine allegorische Vorstellung, 
in der Mitte ein Weinstock mit Trauben. Nach H. S. Beham, qu. fol. 
77) [B.No.165] Die Fontainc der Jugend, oder das Verjüngungsbad. 
Bartsch ist mit seiner Beschreibung sehr kurz gewesen. Das Ganze 
besteht aus vier Blättern, welche an einander gefügt wurden. Jedes 
Blatt 1st mclusive der Einfassungslinien 14. Z. 4 L. hoch, und 10 Z. 
6 L. breit. 
Im zweiten Drucke steht oben in der Luft von der Mitte nach 
rechts: Albrecht glockeüdon Illuminist zu Nurnbergk. 
78) [B.No.168] Die grosse Dorfkirchweihe, 1535. 
Die unten rechts sitzende nackte weibliche Figur ist aus Marc 
Anton's Stich copirt, Beham fügte aber eine Halskrause bei.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.