Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1575128
622 
HSB. 
Nr. 151i. 
29) {B. N0. 164] Das Banket der Bauern. 
Bartsch sagt, dieses Blatt sei eine gegenseitige Wiederholung von 
N0. 161 aus der Folge der Dorfhochzeiten, vermehrt mit einem sich 
umarmenden Paare. Die Bandrolle mit der Schrift soll links oben an- 
gebracht seyn. Bartsch ist hierin im Irrthum; denn die Bandrolle ist 
in N0. 161 links, und in No. 164 rechts. Diesen Gegenstand hat Beham 
zweimal mit gleicher Meisterschaft gestochen, nur kräftiger und zarter. 
Auf dem ersten Blatte steht: DV MVST DANCZEN (IV verkehrt), im 
zweiten: DANZEN ohne C, und N in gehöriger Stellung. 
Als drittes Blatt kommt nun jenes mit der gegenseitigen Dar- 
stellung, welches ein Paar mehr enthält. Wenn wir nicht annehmen 
wollen, dass Beham dieses Bild dreimal gestochen habe, so haben wir 
eine Copie, welche aber ebenfalls meisterhaft gestochen ist. Der Copist 
erscheint dann als selbstständiger Künstler, indem er wegliess, oder 
hinzusetzte, was er geeignet erachtete. 
30) [B. N0. 177] Der Bauer, welcher vomirt und die Nothdurft ver- 
richtet. Eine Darstellung aus den Dorfhochzeiten. 
Es gibt eine Wiederholung von der Gegenseite ohne Zeichen und 
Jahrzahl 1537, dann ohne Inschrift auf der Bandrolle: Du machst es 
gar zu grob. Die Hände des rechts stehenden Bauers sind weiss. 
H.'lZ.1OL. Br.1Z.5L. 
31) Ein Bauerntanz mit Schlägerei, in Friesform. CabinetWallerstein. 
32) Musicirende Kinder mit Trommel, Pfeife 8m. CabinetWallerstein. 
33) [B.No. 203] Der Soldat mit Stock und Degen, 1520. 
Es gibt eine Copie mit Veränderungen. Ohne Zeichen und Jahrzahl. 
34) Ein nach rechts hinlaufender Bauer mit dem Horne am Munde, 
und einem Rosenzweig über der Achsel. An der Spitze des Zweiges 
ist eine hr grosse Rose. Mit dem Zeichen. H.3Z. äL. Br.2Z. 3L. 
35) No.198] Der Fähndrich mit Pfeifer und Trommler, 1543. 
I. Vor der Inschrift: We mm hinaus etc. Das Zeichen und 
die Jahrzahl sind nicht auf dem Täfelchen, letzteres wurde 
später eingestochen. 
II. Mit der Inschrift und dem Zeichen auf dem Täfelchen. 
Es gibt auch eine gute gegenseitige Copie ohne Inschrift. Die 
Jahrzahl mit dem Monogramme ist links oben. 
36) Ein nackter auf der Erde liegender Knabe, welcher Kopf und 
Füsse empor-richtet, und mit dem rechts sich anschmiegenden Hunde 
spielt. Hinter ihm steht eine Vase mit Arabesken. Unten gegen links 
die Jahrzahl 1525, ohne Zeichen. Rund, Durchmesser l Z. 8 L. 
37) [B. No. 236] Die beiden Genien auf Seepferden reitend, 1544. 
I. Vor der dritten Strichlage im Grunde rechts und links, und 
vor mehreren anderen Ueberarbeitungen. 
II. Mit der dritten Strichlage, und der Fortsetzung in Punkten 8m. 
38) Ein Genius auf dem Delphin reitend. Er sitzt rücklings mit 
einem Stecke in der linken Hand. Rechts oben auf einem Blättchen 
ist das Zeichen HSP mit der Jahrzahl 1521. Höhe 1 Z. 6 L. 
Br. 1 Z. 1 L. 
Dieses Blatt ist zweifelhaft. 
39) Zwei Amorinen, welche mit dem Löwen spielen. Cabinet 
Wallerstein. 
40) Friesartiges Ornament. Die Mitte nimmt ein phantastisch 
geflügelter Mann mit Hörnern ein, und hält die sich zu beiden Seiten 
ausbreitenden Verzierungen. Rechts und links halten zwei phantastisch 
gebildete Weiber ebenfalls das Zierwerk. Oben links ist das Mono- 
gramm HSP. H. 77a L. Br. 4 Z. li L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.