Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1574975
1485  1486. 
607 
In demselben Cataloge sind auch 33 Blätter mit Stickmustern in 
Holzschnitt angezeigt, welche ebenfalls aus einem Werke kommen. 
Den Titel besass Reynard nicht, am Ende des letzten Blattes steht: 
Ende dieses modelbuchs. Wir haben keine weitere Kunde von einem 
solchen Modelbuch in Holzschnitten. Wenn es zur Zeit Sibmacheüs 
heranskam, so wird es den gleichen Titel mit dem Radirwerke haben. 
58) Eine Folge von 10 Blättern mit Friesen, eben so gut ge- 
zeichnet, als zart radirt. Auf dem ersten Blatte steht: Johan Sib- 
macher Nor. anno 1592. Diese sehr seltene Folge war ebenfalls 
im Cabinet Reynard. H. 2 Z. 6-7 L. Br. 3 Z. 5-6 L. 
59) Paul Piinzing des Aelteren Messung, Geometrie und Per- 
spektive. Mit den Titeln: : 
A. 1598. Melhodus geomelrica. Das ist: Kurlzer wolbge- 
gründteler unnd aussführlicher Tractat von der Feldlrechnung und 
Messung, etc. etc. Gedruckt zu Nürnberg, durch Valentin Fuhr- 
mann (1598), fol. Mit vielen Holzschnitten. 
B. Soli Deo Gloria. Ein schöner, kurlzer Exlract der Geo- 
metriae und Perspectieae, wie die Perspectiva ohne Geometria nicht 
sein Iran, hernacher wie die Perspectiva in ihren Werken auff drey 
Weg zu verstehen, etc. elc. vielen lfunstliebhabenden zu nulz inn 
Truck kommen lassen M.D.XCIÄ'. Gedruckt zu Nürnberg, durch 
Valenlin Fuhrmann (1599), fol. Die vielen Kupferstiche dieses Ex- 
tractes sind wahrscheinlich von Sibmacher. 
60) Symbolornm et Emblematnm es: re herbaria desumtorum 
cenluria und collecm a Joach. Camerario Med. Nor. In quibus 
rariores Stirpium proprietates  ezponuntur. Norimbergae 1590, 
1595, 1604. Dieses Werk brachte Ludwig Camerarins der Sohn auf 
vier Centurien mit 400 Darstellungen in hiedaillons und vier allegori- 
schen Titelblättern, 4. Nur das Titelblatt trägt das Monogramm, aber 
in anderer Form, als oben gegeben. Wir haben es xiach unserm System 
oben N0. 1477 gegeben. 
1485. Herman Sachtlevon ist oben unter H L N0. 1219 einge- 
führt, das Monogramm besteht aber aus 
w HS, und der mit dem undeutlichen S 
l "l verbundene Zug dürfte L andeuten, da 
sich der Künstler auch Saft-Leven u. s. w. 
 nennt. An der angezeigten Stelle haben 
wir ausführlich über den Meister gehandelt. 
1486- Unbekannter Kupferstecber, welcher gegen Ende des 15. Jahr- 
N hunderts thätig war. Er lebte in Nieder-Deutsch- 
 land, weil er dem Hieronymus Acken oder Aecken 
H  H  von Herzogenbusch (Bos, Bosch) und dem Alart 
I du Hameel nachahmte. Seine Blätter sind äusserst 
selten. Brulliot II. N0. 2851 beschreibt sie wohl nach den im Museum 
zu Berlin vorhandenen Exemplaren, und auch Passavant, Peintre-graveur 
II. p. 288 kennt nur dieselben. Die mittleren Figuren des Zeichens 
gibt Brulliot nicht genau.  
i) Die Ußbßrraßßhllng im Schlafzimmer. Ein junger nackter Mann 
Steht im Begriff! zu einem jungen Mädchen in das Bett zu steigen. 
Rechts kommt eine Junge bekleidete Frau zurThüre herein, und drückt 
das Erstaunen über diese That aus. Am Fusse der Bettlade spielt 
die Katze mit der Maus, und in der Mitte unten bemerkt man das 
erste Zeicheln. Das Bild umgibt eine breite schwarze Linie. H. ä Z. 
Br. 3 Z. 6 . ' 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.