Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1574951
1484. 
605 
' 24) Belagerung der Festung Raab den 28. März 1598. Im Unter- 
rande eine Erklärung von 5 Zeilen, qu. fol. 
25) Die Festung Raab von den Türken lielagert 1594. Mit zwölf 
deutschen Versen im Rande." H. 8 Z. 11 L. B129 Z. 10 L. 
26) Abris der Vöstvng Hadtwan, von den Christen belagert und 
eröbert den 3 September 1596. Rechts unten das Zeichen. Höhe 
8 Z. 11 L. Br. 11 Z.  
27) Abris der hochen Voestvng Clissa, von dem Türchen ein- 
genommen  1596. H. 7 Z. 6 L. Br. 11 Z. 9 L. 
28) Die Eroberung von Clissa durch die Christen den 7. April 1596. 
Im Unterrande ein deutsches Gedicht von 24 Zeilen, qu. fol. 
29! Gross-Waradin von den Türken belagert 1598. Höhe 6 Z. 
Br. 9 Z. 9 L. 
30) Griechisch-Weissenburg oder Belgrad von den Türken belagert. 
H.6Z. Br.9Z.9L. 
31) Die Belagerung von Neuhätisl in Ungarn. Unten mit deutschen 
Versen, und sehr selten vor diesen. H. 9 Z. 2 L. Br. 11 Z. 
32) Die Belagerung von Temesvar 1596. H 5 Z. 10 L. Br. 9 Z. 10 L. 
33) Die Belagerung von Wien 1592. H. ä Z. 11 L. Br. 9 Z.11 L. 
34) Die Belagerung der Festung Canischa 1601; Im Unterrande 
eine gedruckte Erklärung in 10 Zeilen, qu. fol.  
35) Die Eroberung von Stuhlweissenburg 1601, qu. fol. 
36) Die Hinrichtung der Verräther der Festung Canischa. zu Wien 
den 19. Oktober 1601. Im Rande ein Gedicht in 6 Strophen, qu. fol. 
37) Die Hinrichtung des Grafen von Hardeck- in Wien den 15.Juni 
1595, kl. qu. fol.   
38) Belhlen Gubors Blutfaltnen, welchen derselbe "m: [Vewsal von 
rolhem Damaschket machen, mit gegenwärtigen Figuren. vnd Worten 
weben, und dem Emerico Turczo als Landfendriclzen soleniter über- 
liefern lassen. Darunter ist ein Gedicht in 12 Strophen, und das 
Ganze in einer schönen Bordüre. Aeusserst selten, fol. 
 39) Der Papst empfängt die Gesandten des Königs Heinrich von 
Frankreich 1595. Unten im Rande sind 16 deutsche Verse. Sehr 
selten. H. 7 Z. 11 L. Br. 10 Z. 3 L.  
40) Die Belagerung von Ardres 1596. Sehr seltenes Blatt, unten 
im Rande 8 deutsche Verse. H. 7 Z. 9 L. Br. 9 Z. 9 L. 
41) Die Niederlage der Franzosen vor Cöln 1588. Unten im Rande 
16 deutsche Verse. Sehr selten. H. 8 Z. Br. 9 Z. 11 L. 
42) König Heinrich von Frankreich bei der Belagerung von La Fere 
1596. Im Rande 8 deutsche Verse. Sehr selten.  Höhe 7 Z. 10 L. 
Br. 9 Z. 11 L. 
43) Die Ansicht der Stadt Palma, mit einem Kampf gegen Räuber. 
Sehr selten. H. 8 Z. 4 L. Br. 11 Z. 5 L. 
44) Die Ansicht von Constantinopel und Pera in Vogelperspektive. 
im unteren Rande sind in 45 Nummern die Hauptgebäude 8m. erklärt. 
Aeusserst selten, gr. qu. fol. 
45) Die Ansicht von Constantinopel 1595. Links unten das Bildniss 
des Sultan Mahmnd. H. 8 Z. 8 L. Br. 10 Z. 6 L. 
 46) Die Ansicht yon Nürnberg, in drei Blättern. Copie nach 
H. S. Lautensack. Dieser seltene Prospekt ist oben unter dem Mono- 
gramm HS N0. 1456 erwähnt.  
47) Karte des Golfes von Venedig und eines Theiles des adria- 
tisohen Meeres. Unten gegen rechts auf der Tafel: Novum Opus 
Geographicum, ex Variis geographicis tabulis   per Levinwfl 
Hulsium Noribergae  H. S. In vier Blättern. Höhe 9 Z. 4 L. 
Br. 12 Z.'4 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.