Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1574785
588 
1451  1453. 
ähnlichen Monogramms bedient habe, ist nicht bekannt. Der Tradition 
nach arbeitete er in der Weise der Düreüschen Schule, und auch der 
jüngere Schöpfer machte seine Studien nach Zeichnungen und Holz- 
schnitten des A. Dürer. In späterer Zeit folgte er aber mehr der 
Richtung des Mathias Kager. Von dem alten Schöpfer ist wahr- 
scheinlich die Kreuzschleppung Christi, welche in der Pinakothek zu 
München dem A. Dürer zugeschrieben wird. Ueber den älteren Hans 
lScäölpfgr, vgelcher aus Nördlingen stammt, s. auch H mit dem Schöpf- 
Ö e L0. 13. 
1451. Hermann Sagstätter, Historien- und Genremaler, geboren 
S zu München 1808, machte seine Studien an der 
mHaß Akademie daselbst, und betrat mit Glück das Gebiet 
des Genres. Auf einigen Bildern aus seiner früheren 
l H 6 Zeit kommt das erste Monogramm vor, doch mit 
8 5  veränderter Jahrzahl. Wie oben gegeben findet man 
es auf einem Gemälde mit einem vor der Madonna betenden Mönche. 
Zu seinen schönsten Bildern gehört eine Wirthshausscene mit Bauern, 
welche dem Titel nach über den Ludwigs-Genial discutiren. Unter 
diesem Titel hat G. Bodmer das Bild lithographirt, gr. fol. Auch in 
der Geschichte der neueren deutschen Kunst von Athanasins Grafen 
Raczynski sind Bauern beim Kartenspiele in Lithographie beigefügt. 
Ein drittes Bild, Klaus und Steffen in der Schenke betitelt, ist von 
Schäfer lithographirt, fol. Sagstätter zählte in den Dreissiger Jahren 
zu den vorzüglichsten Künstlern dieses Faches, später fand er aber 
weniger Glück, und wendete sich desswegen der religiösen Malerei zu. 
In den Kirchen zu Schwabing und Berg am Laim bei München, in 
Haching, Gilching, Dorfen, Antorf und Steindorf in Oberbayern, dann 
Kettershausen und Monheim in Schwaben sind Altarbilder von ihm. 
Auf solchen Gemälden kommt das zweite Monogramm vor, gewöhnlich 
an den Säumen der Gewänder. Ein Bild der Madonna im altdentschen 
Style ist durch eine grosse Lithographie bekannt. Der katholische 
Kirchenmaler verschmäbte es aber auch nicht, die Reformatoren Luther 
und Melanchthon zum Gegenstand der Darstellung zu machen. Dieses 
Bild ist von W. Straucher lithographirt, gr. fol. Dann findet man von 
Sagstatter auch historische Zeichnungen, theils in Arabesken-Einfassung, 
und mit dem Monogramme versehen. Nach seinen Cartons sind die 
neuen Fenster in der Kirche zu Forstenried bei München gemalt. In 
der neuesten Zeit machte der Künstler eine Sammlung von alten Al- 
phabeten durch den Holzschnitt bekannt. 
1452- Hieronymus Scherer, Kaufmann in Augsburg um 1590 bis 
1620, besass eine Gemäldesammlung, und liess zum Zeichen 
des Besitzes auf Bildern das gegebene Monogramm beifügen. 
 Man findet,es auch auf dem von Lukas Kilianagestochenen 
 Bildnisse Schärens. Es handelt sich um kein Künstlerzeichen, 
1 indem Scharer nicht Maler war. Seine Gallerie ist längst zer- 
streut, die Bestandtheile derselben kann man aber durch das 
i beigefügte Monogramm erkennen. Es ist meistens auf der Rück- 
seite angebracht. - 
1453. Heinrich Schönfeld, Architektur- und Landschaftsmaler, 
S! geb. zu Dresden 1809, beschäftigte sich An- 
[8 41,  fangs mit der Theatermalerei, pflegte aber 
 x von 1830 an in München ansschliesslich das 
  18 3-7" architektonische Fach in Oel, in welchem er 
f den bessten Meistern seiner Zeit gleichkam. 
1 , ' Leider unterbrach 1845der Tod sein schönes
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.