Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1574728
582 
1445. 
64) Ein Ritter und eine Dame in der Landschaft. In der schönen 
Magelona N0. 26. 
65) Calistus und lilelibea im Garten. In der Tragödie N0. 39. 
66) Ein König zwischen einem jungen Ritter und einer gekrönten 
Dame,  Philipp von Macedonien, Alexander und Ariba. Im Xenophon 
N0. 30, im Plutarch N0. 31 und im Ritter Pontus N0. 36. 
67) Cajus hlarius zu Pferd und Mannen. Im Plutarch N0. 31. 
68) Demetrius als Richter. Im Plutarch N0. 31. 
69) Pyrrhus hält öHentliches Gericht. Im Plutarch N0. 31. 
70) Das trojanische Pferd. Im trojanischen Krieg N0. 29. 
71) Ein Krieger, weicher den zu seinen Füssen liegenden Feind 
betrachtet. Rechts Eichen Soldaten, und im Grunde sind Gebäude. 
H. 3 Z. 7 L. Br. 4 Z. 9 L. Kommt in irgend einem Buche vor. 
h 72) Ein deutscher Soldat mit der Lanze. In L. Aretin's Historien 
I0. 34. 
'73) Ein unter dem Baume sitzender junger Krieger, wie ihn der 
Reichsherold zum Ruhme ruft. Darstellung aus dem Tewrdank. Höhe 
5 Z. 1 L. Br. 4 Z. 9 L. Sehr selten. 
'74) Die Trauung in der Kirche. In Scherz mit der Wahrheit 
N0. 41, im Kunstbüchlein N0. 45, im Museum Wallerstein N0. 46. 
75) Eine iiorentinische Gesellschaft, Scene aus Boccaccio. In Scherz 
mit der Wahrheit N0. 41. 
76) Der Liebesgarten. In Scherz mit der Wahrheit N0. 41, im 
Kunstbüchlein N0. 45, und im Museum Wallerstein N0. 46. 
77) Der wilde Mann und die wilde Frau. In der v. Dcrschau- 
schen Sammlung N0. 47, und in Hans Sachs N0. 48.  
'78) Der Bauer mit Eiern im Korbe, und ein anderer mit Brod. 
Im Sermon N0. 18. 
79) Die Vorstellungen aus dem Apulejus N0. 33. 
80) Die Hochzeittänzer. Folge von 20 Blättern, B. 103. Dazu gehört 
auch das Blatt N0. 96, der Herr mit den Damen und den Musikanten. 
81) Eine Schlacht. Vorn dringen Reiter und Fussknechte gegen 
die von links herkommende Reiterei ein, und bei dem zerstörten Ge- 
bäude des Mittelgrundes kommt es zum Gefecht. Links in der Ferne 
sieht man Landsknechte und Geschütze vor dem Lager. und am Berge 
rechts breitet sich die Stadt aus. Links vorn ist das Zeichen mit der 
Schaufel. H. 10 Z. 4 L. Br. 14 Z. 2 L. 
82) Eine grosse Schlacht, und zwei brennende Burgen im Hinter- 
grunde. In vier Blättern. H. 14 Z. 5 L. Br. 40 Z. 9 L. 
Zu diesem Holzschnitte gehört ein Textblatt, welches in drei 
Columnen die Beschreibung der Schlacht von Pavia (1525) enthält. 
83) Eine Seeschlacht. Im Thucidides N0. 21. 
84) Die Belagerung einer Stadt. Links sind die Kanonen aufge- 
stellt. und rechts sitzen vier Soldaten. H. 5 Z. 3 L. Br. 5 Z. 9 L. 
85) Ein Reitergefecht. Links steht ein Ritter mit der Fahne, 
welche die ganze obere Ecke ausfüllt. Rechts unten liegt eine Fahne. 
H.5Z.3L. Br.5Z.9L. 
Die beiden letzten Blätter müssen in einem Buche vorkommen, 
da auf der Rückseite Text ist. 
1445. Hans Schäufelin der jüngere, der Sohn des gleichnamigen 
Meisters, war Maler, ist aber als solcher nur durch einige 
m Bildnisse bekannt, wenn nicht hie und da. eines seiner Ge- 
mälde dem Vater zugeschrieben wird, da er sich desselben 
 Zeichens, wie dieser, bediente. Schäufelin jun. war bis 1543 
Bürger in Nördlingen, und bewohnte jdaselbst das väterliche Haus.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.